Ratgeber

Jungvogel gefunden - was tun?

 

Ein Jungvogel hat die besten Überlebenschancen, wenn er von den Altvögeln gefüttert und betreut wird. Eine goldene Regel lautet deshalb: Lassen Sie Jungvögel dort, wo sie sind! In den seltensten Fällen sind sie wirklich verlassen.


Jungvögel darf man auf keinen Fall nach Hause nehmen, sonst sterben sie mit grosser Wahrscheinlichkeit. Auch wenn es gelingt, den Vogel grosszuziehen und auszuwildern, überlebt er den ersten Tag in Freiheit in der Regel nicht. Wir Menschen können den Jungvögeln nicht beibringen, was sie fressen können und wo sie Nahrung finden. Auch nicht, vor welchen Gefahren sie sich in Acht nehmen müssen.


Trifft man auf einen Jungvogel, der hilflos auf dem Boden sitzt, kann man ihn möglichst nahe an der Fundstelle auf einen erhöhten Ort, beispielsweise eine Mauer oder den Ast eines Baumes setzen. Dieser Ort sollte vor direkter Sonneneinstrahlung und vor den Blicken von Katzen und Hunden geschützt sein. Bei Unsicherheiten können Mitglieder des Glarner Natur- und Vogelschutzvereins, die Wildhüter oder das Naturzentrum Glarnerland angefragt werden.

 

 

Text: Roland Meier, Glarner Natur- und Vogelschutzverein 

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank