Naturlexikon

Wildwanderung

Stille Wanderung der roten Könige

Stille Wanderung der roten Könige
Stille Wanderung der roten Könige

Während wir unseren Frühlingsputz planen und die erste Frühlingssonne geniessen, findet sie alljährlich in aller Stille statt: die Wanderung der Rothirsche, der grössten Wildtierart im Glarnerland. Zwischen Mitte März und Ende April verlassen die meisten Glarner Hirsche ihre Wintergebiete in den Tallagen. Dort hatten sie für die harte Winterzeit die bestmöglichen Bedingungen: wenig Schnee und Talwiesen, die ihnen (zumindest in der ungestörten Nacht) genug Nahrung boten. Nun gibt ihnen die Frühlingswanderung die Möglichkeit, das frische Grün in den oberen Höhenlagen zu nutzen, ungestörtere Gebiete fern der Siedlungen aufzusuchen und sich für den Sommer wieder besser im Raum zu verteilen, um damit Nahrungs- und Paarungskonkurrenz zu verringern. Innerhalb weniger Tage wandern sie bis zu 40 km bis sie ein geeignetes Sommergebiet gefunden haben.

 

Text: Barbara Zweifel-Schielly, Naturzentrum Glarnerland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank