Naturlexikon

Brauner Waldvogel (Aphantopus hyperantus)

Brauner Waldvogel (Foto: Fridli Marti)
Brauner Waldvogel (Foto: Fridli Marti)

Erkennungsmerkmale
Gehört zur Familie der Augenfalter. Auffällig ist die einheitliche schwarzbraune Grundfarbe mit mehreren hell umrahmten Augenflecken.

 

Flugzeit
Mitte Juni bis August.

 

Lebensraum und Verbreitung im Glarnerland

 Eine häufige Art, die in Wäldern wie auch im Offenland vorkommt. Sie bewohnt alle nicht intensiv genutzten Flächen wie Böschungen, Gräben, Dämme, Schuttplätze, Waldwiesen, Magerwiesen und Feuchtgebiete. In praktisch allen Magerwiesen des Glarnerlands bis gegen 1300 m ü.M. zu finden. Im Gegensatz zum Grossen Ochsenauge zeigt der Braune Waldvogel eine Vorliebe für hochstaudige, buschige und dichte Vegetation an Säumen von Feuchtgebieten und Waldrändern.

 

Besonderheiten

Die Falter saugen mit Vorliebe auf weissblütigen Pflanzen, z.B. Bärenklau, Brombeere, Schafgarbe, Zwergholunder, Liguster und Arzneibaldrian. Die Raupe frisst an verschiedenen Gräsern und Seggen, je nach Standort. Sie überwintert im zweitletzten Raupen-Stadium.

 

Weitere Informationen 

 - Tagfalter im Glarnerland
-  Literatur und Links zum Thema Tagfalter und Schmetterlinge

 

Text: Fridli Marti, 20.4.2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank