Naturlexikon

Saftling, rosaroter

Ein sehr seltener Glarner: der Rosarote Saftling (Foto: D.Schlegel)
Ein sehr seltener Glarner: der Rosarote Saftling (Foto: D.Schlegel)

Still und versteckt standen auch im Herbst 2009 wieder rund ein Dutzend Hüte des Rosaroten Saftlings, mit lateinischem Namen Hygrocybe calyptriformis, auf einer Magerwiese im Grossraum Schwanden. Der zartfarbene Wiesenpilz ist vom Aussterben bedroht und kommt schweizweit gerade mal an 44 Standorten vor. Eine ganz spezielle Entdeckung also, die Albert Ziltener, Pilzkenner aus Glarus, erstmals im 2004 auf dieser Wiese machte. Der Rückgang von mageren Wiesen und Weiden gefährdet das Überleben der raren Pilzart sehr. Es bleibt daher zu hoffen, dass sie im Glarnerland weiterhin geeignete Plätzchen findet und uns noch lange treu sein wird.

 

Text: Barbara Zweifel-Schielly, Naturzentrum Glarnerland, 19.11.2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank