Der Glarner Bergwelt-Kalender 2017

Der eindrückliche Glarner Bergwelt-Kalender für das kommende Jahr, geschaffen von Daniel Müller-Marti, liegt zum  Verkauf bereit. Er kann ab sofort beim Hersteller und an verschiedenen weiteren Verkaufsstellen erworben werden.

gl24. 29.10.2016

161029_gl24_Treffpunkt des Glarnerlands
Adobe Acrobat Dokument 132.6 KB
161029_gl24_Der Glarner Bergwelt-Kalende
Adobe Acrobat Dokument 113.4 KB

Treffpunkt des Glarnerlands mit vielfältigen Erlebnissen

Die Glarner Messe ist bekannt für ihren Mix aus Ausstellern, Sonderschauen und Veranstaltungen. Zu den Höhepunkten in diesem Jahr gehören die  Sonderschau " Natur und Jagd im Glarnerland" und der Wettkampf der besten Ostschweizer Elektroinstallateure. Das Glarner Beizli wird zum neuen gemütlichen Treffpunkt.

gl24.29.10.2016

Regierung verordnet mehr Ruhe fürs Wild

Querfeldein adé: Zum Schutz der Wildtiere dürfen sich Skifahrer, Wanderer, Schneeschuhläufer oder auch Pilzsammler bald nicht mehr überall im Glarnerland durchs Gelände bewegen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 26.10.2016

161026_SO_Regierung verordnet mehr Ruhe
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Gelbbauchunke bis Netstal

Der Beobachtungsaufruf 2016 des naturzentrums glarnerland bestätigt den Verdacht: Die Gelbbauchunke wurde diesen Sommer nur selten und nur noch nördlich von Glarus entdeckt. Funde in Netstal zeigen aber die Chance, die die Vernetzung von Lebensräumen bietet. Das naturzentrum glarnerland dankt an dieser Stelle allen Personen, die ihre Beobachtungen gemeldet haben.

FRIDOLIN. 20.10.2016

161020_FR_Gelbbauchunke bis Netstal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Gelbbauchunke erreicht Netstal

Der Beobachtungsaufruf 2016 des Naturzentrums  Glarnerland bestätigt den Verdacht: Die Gelbbauchunke wurde diesen Sommer nur selten und nur nördlich von Glarus entdeckt.

GLARNERWOCHE. 19.10.2016

161019_glw_Gelbbauchunke erreicht Netsta
Adobe Acrobat Dokument 131.1 KB

Die  Gelbbauchunken erobern die  Tümpel im  Wiggisdorf

Der Beobachtungsaufruf des Naturzentrums Glarnerland bestätigt den Verdacht: Die Gelbbauchunke wurde diesen  Sommer nur selten und nur noch nördlich von Glarus entdeckt. Funde in Netstal zeigen aber die Chance, welche die Vernetzung von Lebensräumen bietet.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 17.10. 2016

161017_SO_Die Gelbbauchunken erobern die
Adobe Acrobat Dokument 426.4 KB

Gelbbauchunke erreicht Netstal

Der Beobachtungsaufruf 2016 des Naturzentrums Glarnerland bestätigt den Verdacht: Die Gelbbauchunke wurde diesen Sommer nur selten und nur noch nördlich von Glarus entdeckt. Funde in Netstal zeigen aber die Chance, die die Vernetzung von Lebensräumen bietet. Das naturzentrum glarnerland dankt an dieser Stelle allen Personen, die ihre Beobachtungen gemeldet haben.

gl24. 17.10.2016

161017_gl24_Gelbbauchunke erreicht Netst
Adobe Acrobat Dokument 139.1 KB

Stadtparcour lockt auf  Tour durch Glarus

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 13.10.2016

161013_SO_ Stadtparcour lockt auf Tour d
Adobe Acrobat Dokument 566.8 KB

Falsch verstandene Tierliebe

Ein Jungfuchs spielt in einem Glarner Garten mit einem Büsi. Eine Liebe, die durch den Magen geht. Denn das Wildtier wurde angefüttert und damit zutraulich gemacht. " Nicht sinnvoll", sagt  Jagdverwalter Christoph Jäggi.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 8.10.2016

161008_SO_Falsch verstandene Tierliebe.p
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Das Äschenseeli in Elm wird aufgewertet

Von einem See im Äschen in Elm ist nichts zu sehen. Zugewachsen ist er und halb verlandet. Ein vom Kanton und von Glarus Süd erarbeitetes Projekt soll dies nun ändern. Es soll dafür sorgen, dass Amphibien und Besucher das idyllische Feuchtbiotop wieder attraktiv finden. Die Bauarbeiten beginnen noch diesen Monat.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 6.10.2016

161006_SO_Das Aeschenseeli in Elm wird a
Adobe Acrobat Dokument 293.3 KB

Trockenmauern prägen die Landschaft

Gross war die Freude an der Schlussabnahme des 20-jährigen Trockenmauerprojektes in Ennenda. Vertretungen von Stiftungen, Behörden und Grundeigentümern nahmen daran teil.

GLARERNWOCHE_GLARUS. 5.10.2016

161005-glw_glarus_Trockenmauern prägen d
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

"Bachbutzetä" FischervereinMollis

Bei der jährlichen "Bachbutzetä" haben die Fischer erschreckendes gefunden. vor allem die robidogsäckli die rücksichtslos ins Wasser geworfen werden, geben zu denken.

GLARNERWOCHE NORD. 5.10.2016

161005_glw_nord_Bachputzetä Fischerverei
Adobe Acrobat Dokument 254.5 KB

Lehrstunde für die Glarner Jäger

Der Glarner Jagdverein hatte kürzlich Jägerinnen und Jäger aus dem Kanton Glarus zu einem Informationsabend in die Lintharena  SGU in Näfels eingeladen. mit Silvan Eugster, kantonaler Wildhüter des Kantons St.Gallen, konnten die Organisatoren einen sehr erfahrenen und kompetenten Referenten gewinnen. Dabei  erlebte die zahlreich aufmarschierte Jägerschaft eine Lehrstunde pa excellence zum Thema "Weidgerechte, effiziente Jagd auf Rotwild".

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 5.10.2016

161005_SO_Lehrstunde für die Glarner Jäg
Adobe Acrobat Dokument 274.3 KB

Glarner Naturschützer feiern 25 Jahre und eine Mauer

Der WWF Glarus feierte am Samstag bei der Biobauernfamilie Kyburz in Diesbach sein 25-jähriges bestehen. Mit einem Rahmenprogramm wurde beim Aussenstall Schwändi die 25 Meter lange Trockenmauer eingeweiht.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 3.10. 2016

 

161003_SO_Glarner Naturschützer feiern 2
Adobe Acrobat Dokument 402.6 KB

Seit 10 Jahren voller Einsatz für zertifizierte Regionalprodukte

Am 28. September wurde der Trägerverein alpinavera gegründet mit dem Ziel, den handwerklich hergestellten und zertifizierten Alp-, Berg-und Regionalprodukten der Kantone Glarus, Uri und Graubünden eine Plattform zu geben und Wertschöpfung in den Regionen zu schaffen. Seit 2016 ist auch das Tessin dabei.

gl24. 1.10.2016

161001_gl24_seit 10 Jahren voller Einsat
Adobe Acrobat Dokument 138.6 KB

Internationale Konferenz führte ins Welterbe Sardona

Kürzlich fand an der HSR Hochschule für Technik in Rapperswil zum ersten Mal in der Schweiz die internationale ECLAS-Konferenz (European council of landscape architecture schools) statt. Das Motto der Veranstaltung lautete "Bridging the Gap-Grenzen überwinden", wobei Grenzen zwischen den verschiedenen Landesteilen und Ländern sowie zwischen Hochschule und Praxis gemeint waren. An der ECLAS-Konferenz nahmen rund 220 Lehrer und Forscher aus über 30 Ländern teil.

gl24.1.10.2016

161001_gl24_Internationale Konferenz füh
Adobe Acrobat Dokument 136.2 KB

Sonderschau zeigt "Natur und Jagd im Glarnerland"

Die Sonderschau an der diesjährigen  Glarner Messe thematisiert die Natur und Jagd im Kanton Glarus. Der Schutz der Lebensräume wird ebenso erlebbar wie die Funktion von Jagdhunden. Für die Sonderschau spannen vier Partner zusammen.

gl24. 29.9.2016

160929_gl24_Sonderschau zeigt Natur und
Adobe Acrobat Dokument 141.7 KB

Die Glarner Jäger haben noch viel zu tun

während der Glarner Hochwildjagd haben die Jäger 136 Rothirsche erlegt. Um den Bestand zu reduzieren, peilt der Kanton 300 Stück an. Es sei "schwierig, aber nicht unmöglich", noch so viele Tiere in diesem Jahr zu schiessen, heisst es beim Kanton.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 27.9.2016

160927_SO_Die Glarner Jäger haben noch v
Adobe Acrobat Dokument 225.7 KB

Der WWF Glarus hat Grund zum Feiern

25 Meter Trockenmauer, 25 Arten schützen, 25 Jahre WWF Glarus. Am Samstag,  1.oktober, wird das Jubiläum gefeiert. Zu sehen gibt es weitaus mehr als "nur" eine schöne Trockenmauer.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 23.9.2016

160923_SO_Der WWF Glarus hat Grund zum F
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Herdenschutzmassnahmen auf Herbstweiden

Es gibt verschiedene Hinweise, dass der am 9. September gesichtete Wolf sich sehr wahrscheinlich weiterhin auf dem Kerenzerberg aufhält. Den Tierhaltern wird empfohlen, wenn möglich die Herdenschutzmassnahmen auf den Herbstweiden zu verstärken.

FRIDOLIN. 22.9.2016

160922_FR_Herdenschutzmassnahmen auf Her
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Auf Tierspurensuche im Elmenwald

 

GLARNERWOCHE. 21.9.2016

160921_glw_Auf Tierspurensuche im Eilmen
Adobe Acrobat Dokument 201.7 KB

Steiniger Lebensraum für Tiere

25 Meter Trockenmauer, 25 Arten schützen, 25 Jahre WWF Glarus. Am 1. Oktober wird das Jubiläum gefeiert. Zu sehen gibt es weitaus mehr als "nur" eine schöne Trockenmauer.

GLARNERWOCHE. 21.9.2016

160921_glw_Steiniger Lebensraum für Tier
Adobe Acrobat Dokument 201.7 KB

Dank den Fischlis gibt es noch Alpziger im Glarnerland

Myrtha und Siegfried Fischli sind die letzten  Ziger-Sennen im Kanton. Mit der Herstellung dieses Traditionsprodukts auf der Alp Änziunen-Rauti im Oberseetal möchten sie den Käse, aber auch das Wissen darum vor dem aussterben bewahren.

DIE SUEDOSTSCHWEIT, AUSGABE GLARUS. 17.9.2016

160917-SO_Dank den Fischlis gibt es noch
Adobe Acrobat Dokument 231.9 KB

Wolf im Kanton Glarus nachgewiesen

Am letzten Freitag konnte ein Jäger während der Hochwildjagd einen Wolf oberhalb Mollis aus nächster Nähe beobachten und auf Video festhalten. Derzeit wird noch untersucht, ob ein gerissenes Schaf mit der Wolsfsbeobachtung im Zusammenhang steht.

gl24. 15.9.2016

160915_gl24_Wolf im Kanton Glarus nachge
Adobe Acrobat Dokument 39.8 KB

Lust auf Herbst?

Man liebt ihn oder man hasst ihn: Der Herbst berührt alle! Pünktlich zum Beginn der "dritten Jahreszeit" widmet ihr das Naturzentrum Glarnerland in seiner Infostelle im Bahnhof Glarus eine Ausstellung. Diese zeigt ganz verschiedene Gesichter des Herbstes und wirft dabei einen Blick auf Mensch und Natur. Mit einem Stadtparcour für Gross und Klein streckt die Ausstellung ihre Fühler bis ins Zentrum der"kleinsten Hauptstadt" aus.er kantonale Waldtag hat.

FRIDOLIN.15.9.2016

160915_FR_Lust auf Herbst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Wald, Wildtiere und Vernetzung

Der kantonale Waldtag hat sich in den vergangenen Jahren stark etabliert. Auch diese Jahr waren das Interesse und dieses Jahr waren das Interesse und die Teilnahme der Bevölkerung sehr gross. Der Rundgang führte durch das Waldreservat Plattenwald in Glarus Nord.

FRIDOLIN. 15.9.2016

160915_FR_Wald, Wildtiere und Vernetzung
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

Wolf im Kanton Glarus nachgewiesen

Am letzten Freitag konnte ein Jäger während der Hochwildjagd einen Wolf oberhalb Mollis aus nächster Nähe beobachten und auf Video festhalten. Derzeit wird noch untersucht, ob ein gerissenes Schaf mit der Wolfsbeobachtung im Zusammenhang steht.

FRIDOLIN. 15.9.2016

160915_FR_Wolf im Kanton Glarus nachgewi
Adobe Acrobat Dokument 956.6 KB

Lust auf Herbst?

Man liebt ihn oder man hasst ihn: Der Herbst berührt alle! Pünktlich zum Beginn der "dritten jahreszeit" widmet ihr das Naturzentrum Glarnerland in seiner Infostelle im Bahnhof Glarus eine Ausstellung.

GLARNERWOCHE. 14.9.2016

160914_glw_Lust auf Herbst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Wald, Wildtiere und Vernetzung

Auch am diesjährigen Waldtag, welcher durch das Waldreservat Plattenwald in Glarus Nord führte, war das Interesse und die Teilnahme der Bevölerung sehr gross.

GLARNERWOCHE_NORD. 14.9.2016

160914_glw_nord_Wald,Wildtiere und Verne
Adobe Acrobat Dokument 149.8 KB

"Lust auf Herbst?"

Man liebt ihn oder man hasst ihn: Der Herbst berührt alle! Pünktlich zum Beginn der "dritten Jahreszeit" widmet ihr das Naturzentrum Glarnerland in seiner Infostelle im Bahnhof Glarus eine Ausstellung. Diese zeigt ganz verschiedene Gesichter des Herbstes und wirft dabei einen Blick auf Mensch und Natur. Mit einem Stadtparcour für Gross und Klein streckt die Ausstellung ihre Fühler bis ins Zentrum der"kleinsten Hauptstadt" aus.

gl24. 12.9.2016

160912_gl24_Lust auf Herbst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 120.4 KB

Herbst im Naturzentrum

Zum Beginn der "dritten  Jahreszeit" widmet  das Naturzentrum Glarnerland in seiner Infostelle im Bahnhof Glarus dem herbst eine Ausstellung.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 9.9.2016

160909_SO_Herbst im Naturzentrum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Das Wandern ist der Geissen und Kinder Lust

Am 3. September 2016 trafen sich in Schwanden 11 Kinder und 9 Erwachsene zum Wandern mit den Packgeissen. Der WWF Glarus hat dazu aufgerufen. Werner Bleisch hat die Tour für uns organisiert. Wir liefen in guten viereinhalb Stunden nach Betschwanden, wo wir im Camp Schwändeli übernachteten. Es erstaunt, wie die Kinder diese Strecke mit Leichtigkeit bewältigt haben. Die Packziegen waren treue und motivierende Begleiter. Am Sonntag liefen wir wieder zurück nach Schwanden.

GL24. 9.9.2016

160909_gl24_Das Wandern ist der Geissen
Adobe Acrobat Dokument 173.5 KB

Die Bauern sträuben sich gegen den Schutz der Gewässer

Glarus legt der nächsten Gemeindeversammlung als erste der drei Gemeinden die vom Bund geforderten Gewässerräume vor. Vertreter der Bauern wollen das Geschäft verschieben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 8.9.2016

160908_SO_Die Bauern sträuben sich gegen
Adobe Acrobat Dokument 222.3 KB

Lust auf Herbst?

 

GLARNERBOGÄ.7.9.2016

160907_GLARNER-BOGÄ_Lust auf Herbst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Duftende Heualpen

Der WWF Glarus lädt am Sonntag, 18. September, zu einer Exkursion im ältesten Jagdbanngebiet der Schweiz ein. Zu bestaunen gibt es nicht nur geologische Vielfalt , sondern auch schöne Bergwälder und verschiedeste Wildtiere.

FRIDOLIN. 1.9.2016

160901_FR_Duftende Heualpen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank