"Beste Saison seit acht Jahren"

Auch im Kanton Glarus sind dieses Jahr neue Attraktionen in der Tektonikarena Sardona eingeweiht worden. So der Fessis-Rundweg ob Ennenda und die neue Seilbahnstation der Tschinglenbahn.

GLARNERWOCHE. 7.12.2016

161207_glw_Beste Saison seit acht Jahren
Adobe Acrobat Dokument 162.3 KB

Aktive Sommersaison im Welterbe Sardona

Dank innovativer Angebote blicken die Verantwortlichen des UNESCO-Welterbes Sardona auf eine erfolgreiche Sommersaison zurück. Die Welterbe-Geschäftsstelle vermeldet vermehrte Aktivitäten und Kooperationen im Bildungsbereich, die Eröffnung touristischer Attraktionen sowie eine gestärkte Aufmerksamkeit seitens der lokalen Bevölkerung und den touristischen Leistungsträgern.

gl24. 2.12.2016

161202_gl24_Aktive Sommersaison im Welte
Adobe Acrobat Dokument 101.3 KB

"Wachsen soll, was die Natur hervorbringt"

Der Wald, wie wir ihn heute kennen, wird sich wegen des Klimawandels in den nächsten Jahren verändern, sagt das Bundesamt für  Umwelt. Kantonsoberförster Dani Rüegg gewinnt dem Klimawandel derweil nur Positives ab.

FRIDOLIN. 1.12.2016

161201_FR_Wachsen soll was die Natur her
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Im Einsatz für die Vogelwelt

Anfangs November fand die 95. Hauptversammlung des Glarner Natur-und Vogelschutzvereines ( GNV) im Hotel " Glarnerhof", Glarus statt.

GLARNERWOCHE. 16.11.2016

161116_glw_Im Einsatz für die Vogelwelt.
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Der Wolf von Mollis stammt nicht aus dem Calanda-Rudel

Der Wolf, der Anfang September oberhalb von Mollis entdeckt wurde, ist identifiziert. Ein DNA-Test beweist: Es handelt sich um einen männlichen Wolf aus der italienisch-französischen-schweizerischen Alpenpopulation.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 15.11.2016

161115_SO_Der Wolf von Mollis stammt nic
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Antikstühle im Wald, Eindringlinge in der Natur

Wie kommt dieser altmodisch geschwungene Holzstuhl mitten ins Dickicht im Wald bei Mollis? Warum muss genau dieser schöne Busch abgesägt und entsorgt werden? Diese beiden Fragen haben sich 24 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Oberstufe aus dem Linth-Escher-Schulhaus am vergangenen Montag gestellt.

gl24. 13.11.2016

161113_gl24_Antikstühle im Wald-Eindring
Adobe Acrobat Dokument 137.1 KB

Herbst: golden oder grau

Goldgelbe Blätter und stahlblauer Hommel - oder alles grau und trüb: Der Herbst hat viele Facetten. schöne und belastende.

gl24. 11.11.2016

161111_gl24_Herbst-golden oder grau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.3 KB

Welterbe Sardona fasziniert in der Schule

Während einiger Wochen haben sich Quartner Schülerinnen und Schüler intensiv mit Steinen, der regionalen Geologie und der Gebirgsbildung am Beispiel der Tektonikarena Sardona beschäftigt. Besonders die Ausflüge und der Besuch des Welterbe-Geologen im Klassenzimmer fasziniert die Kinder.

FRIDOLIN. 10.11.2016

161110_FR_Welterbe Sardona fasziniert in
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Glückliche Gewinner des Kinderwettbewerbes an der Glarner Messe

An der diesjährigen Glarner Messe konnten Kinder im Rahmen der Sonderausstellung "Natur und Jagd im Glarnerland" einen Wettbewerb ausfüllen. Unter den 418 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind die zehn glücklichen Gewinner ausgelost.

gl24. 10.11.2016

161110_gl24-Glückliche Gewinner des Kind
Adobe Acrobat Dokument 106.8 KB

Die Rehjagd im Kanton Glarus ist abgeschlossen

Die Rehjagd dauerte vom 1. bis zum 16. Oktober. Insgesamt konnten die Jäger 389 Rehe erlegen. Im vergleich zum Vorjahr mit 382 Tieren wurden etwa gleich viele Rehe erlegt. Zudem konnten noch 21 stück Rotwild erlegt werden.

gl24. 5.11.2016

161105_gl24_Die Rehjagd im Kanton Glarus
Adobe Acrobat Dokument 147.0 KB

Sechs Jungschwäne flüchten ins Klöntal

Sie kommen vermutlich vom Walensee  und wurden von ihren Eltern verjagt: Im Klöntal tummeln sich zurzeit sechs junge Schwäne.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 5.11.2016

161105_SO_Sechs Jungschwäne flüchten ins
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Welche Landschaft wollen wir Glarner?

Attraktive Landschaftsbilder stehen im Fokus einer öffentlichen Veranstaltung vom Samstag, 12. November.

161103_FR_Welche Landschaft wollen wir G
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Raus aus dem Dorf, ab ins Grüne

Pittoreske Trockensteinmäuerchen und artenreiche Hecken säumen den Weg vorbei an wettergegerbten Gäden und knorrigen Hochstämmern: Attraktive Glarner Landschaftsbilder stehen im Fokus eines Projekts. Eine Veranstaltung am Samstag, 12. November, gibt Einblick und lädt zur Diskussion ein.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 3.11.2016

161103_SO_Raus aus dem Dorf, ab ins Grün
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Welche Landschaft wollen wir Glarner?

 

GLARNERWOCHE_GLARUS. 2.11.2016

161102_glw_glarus_Welche Landschaft woll
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Welche Landschaft wollen wir Glarner?

Raus aus dem Dorf ins Grüne. Pittoreske Trockensteinmäuerchen und artenreiche Hecken säumen den Weg. Vorbei geht es an wettergegerbten Gäden und knorrigen Hochstämmern. Solch attraktive Landschaftsbilder stehen im Fokus des Landschaftsqualitätsprojektes. Eine öffentliche Veranstaltung am 12. November 2016 gibt Einblick und lädt zur Diskussion ein.

gl24. 1.11.2016

161101_gl24_Welche Landschaft wollen wir
Adobe Acrobat Dokument 139.5 KB

" Lust auf Herbst"- eine Jahreszeit in ihrer ganzen Vielfalt

Das Naturzentrum Glarnerland lockt mit einer genussreichen Ausstellung über die Herbstzeit. Sie zeigt die Erntemonate in ihrer ganzen Vielfalt. Nicht vergessen geht, dass das Totengedenken in die Herbstzeit fällt und den Menschen aufs Gemüt schlagen kann.

REFORMIERT GL_Nr. 11. November 2016

161100_Ref.GL_Lust auf Herbst-eine Jahre
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank