Glarner Jagdverein wählt einen neuen Präsidenten

Die Mitglieder des Glarner Jagdvereins treffen sich am kommenden Freitag,

1. Juli 2016, um 19.00 Uhr zu einer ausserordentlichen Hauptversammlung im  Hotel Adler in Schwanden.

gl24.29.6.2016

160629_gl24_Glarner Jagdverein wählt ein
Adobe Acrobat Dokument 94.8 KB

Das strahlende Geheimnis der Mürtschenalp

Man sieht und riecht nichts, doch sie ist messbar: die starke Radioaktivität rund um das alte Kupferbergwerk auf der Mürtschenalp. Die Strahlung ist 40-mal höher als die durchschnittliche im Mittelland.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. SCHWEIZ AM SONNTAG. 26.6.2016

160626_Das strahlende Geheimnis der Mürt
Adobe Acrobat Dokument 340.3 KB

Schwierige Heuernte und Lebensgefahr für Rehkitze

Endlich ist schönes Wetter: Endlich können die Bauern loslegen mit Heuen. Doch das Heu hat unter der Nässe gelitten. Trotz Zeitdruck müssen Landwirte und Jäger derzeit noch besonders auf Rehkitze in den Wiesen achten.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 23.6.2016

160623_SO_Schwierige Heuernte und Lebens
Adobe Acrobat Dokument 245.6 KB

Einsatz Rauhfusshühner

Bei sonnigem Wetter haben 14 Jäger und Jagdlehrgänger im Firzwald, Mühlehorn, einen Arbeitstag geleistet. Es galt, Äste und junge Bäume nach einem Pflegeeingriff der Gemeinde Glarus Nordauf Haufen zu schichten.

FRIDOLIN. 23.6.2016

160623_FR-Einsatz Rauhfusshühner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

400 Glarner Königinnen im Jahr

Die Glarner Bienenfreunde haben am letzten Samstag die neue Rassenbelegstation Sernftal der Zuchtgruppe Glarnerland eingeweiht.

GLARNERWOCHE. 22.6.2016

160622_glw_400 Glarner Königinnen im Jah
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Problempflanzen stoppen

sie sind schön, aber unerwünscht: Knapp ein halbes Dutzend Gartenpflanzen verbreiten sich im Glarnerland unkontrolliert in der Natur. weil sie Schäden anrichten, soll die weitere  Ausbreitung dieser invasiven Neophyten verhindert werden. Dabei ist der korrekte Umgang mit diesen Pflanzen wichtig.

FRIDOLIN. 16.6.2016

160616_FR_Problempflanzen stoppen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Problempflanzen im Garten stoppen

Sie sind schön, aber unerwünscht: Knapp ein halbes Dutzend Gartenpflanzen verbreiten sich im Glarnerland unkontrolliert in der Natur. Weil sie Schäden anrichten, soll die weitere Ausbreitung dieser invasiven Neophyten verhindert werden. Dabei ist der korrekte Umgang mit diesen Pflanzen wichtig - auch in Privatgärten!

160616_gl24_Problempflanzen im Garten st
Adobe Acrobat Dokument 167.2 KB

Einblicke in die Geschichte und Geologie unserer Region

In Anwesenheit zahlreicher Gäste hat die Gemeinde Glarus am vergangenen Samstag auf dem Bärenboden auf Aeugsten das Projekt Sardona offiziell eröffnet.

GLARNERWOCHE_GLARUS. 15.6.2016

160615_glw_glarus_Einblicke in die Gesch
Adobe Acrobat Dokument 108.9 KB

Entlang an wilden Wassern

 

GLARNERWOCHE.15.6.2016

160615_glw_Entlang an wilden Wassern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Gefährliche Neophyten bekämpfen

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 13.6.2016

160613_SO_Gefährliche Nepphyten bekämpfe
Adobe Acrobat Dokument 862.9 KB

Jungstörche trotzen Regen

Nach wie vor sind zehn Jungstörche in Uznach und Umgebung am Leben. Der andauernde Frühsommerregen kann ihnen erstaunlich wenig anhaben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 13.6.2016

160613_SO_Jungstörche trotzen Regen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Waldkindergärtler haben keine Angst vor Zecken

Ob auf der Wiese, im Wald oder im Unterholz. Die kleinen Blutsauger heften sich in diesen Wochen mit ihren Beisswerkzeugen an Mensch und Tier. Sie sind lästig, aber kein Grund zur Panik.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 11.6.2016

160611_SO_Waldkindergärtler haben keine
Adobe Acrobat Dokument 208.4 KB

Der mit den Steinen spricht

300 Millionen Jahre Erdgeschichte, sichtbar in der Glarner Verschiebung - das ist die Welt des Geologen Dr. Mark Feldmann. Die Natur zu "lesen" hat er schon als Kind von seinem Vater gelernt.

GLARNERWOCHE. 8.6.2016

160608_glw-Der mit den Steinenspricht.pd
Adobe Acrobat Dokument 86.9 KB

Mit Martin über die Riesen in den Glarner Bergen staunen

"Die riesen Riesengeschichte": Das Kinderbuch zum Riesenwald in Elm ist da. Auf Freitag laden die Macher zur Vernissage ein.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 7.6.2016

160607_SO_Mit Martin über die Riesen in
Adobe Acrobat Dokument 240.2 KB

Kräuter-Spaziergang um Glarus

Annelise Rechsteiner zeigt Heilpflanzen und Kräuter und erklärt ihre Wirkungen und Namen.

160603_SO_Kräuter-Spaziergang um Glarus.
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Wenn der Wald im Bahnhof steht

Noch bis Anfang September steht der Wald auch im Bahnhof Glarus und lädt zur Erkundung ein. Ganz nahe verführt derzeit die Ausstellung "Waldleben" zur Begutachtung von Rotfuchs, Rehkitz und Eichhörnchen. Dazu liefert das naturzentrum glarnerland viele interessante Informationen  und Prospekte. Am Dienstag, 24. Mai, fand ein Event für geladene Gäste statt.

FRIDOLIN. 2.6.2016

160602_FR_Wenn der Wald im Bahnhof steht
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Zum Pflanzen-Bestimmen ins Täli

Unter der Leitung von Peter Zimmermann führte die Naturforschende Gesellschaft kürzlich eine Exkursion ins Niederurnern Täli durch, um Pflanzen zu bestimmen.

FRIDOLIN. 2.6.2016

160602_FR_Zum Pflanzenbstimmen ins Täli.
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Unke mit Herz

Sie liebt flache Pfützen, flötet mit zarter Stimme und hat herzförmige Pupillen: Die Gelbbauchunke ist eine von acht Amphibien-Arten im Kanton Glarus. Sie ist selten und geschützt. Jeder Nachweis ist wertvoll. Deswegen bittet das naturzentrum glarnerland um Fotonachweise der kleinen Wasserbewohnerin.

FRIDOLIN. 2.6.2016

160602_FR_Unke mit Herz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Den Vögeln auf der Spur

Das Wochenende vom 21./22.. Mai stand ganz im Zeichen der Natur. An diesen beiden Tagen boten viele Umweltschutzvereine Exkursionen an. Der Glarner Natur-und Vogelschutzverein führte unter der Leitung von Steve Nann eine Exkursion ins Chli-Gäsi-Tschachen durch.

FRIDOLIN. 2.6.2016

160602_FR_Den Vögeln auf der Spur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Natur pur im Gäsiwald

Das Waldmäuse-Nest startet am 16. August 2016 seine Waldspielgruppe und Waldwerkstatt für behinderte Kinder im Gäsiwald.

FRIDOLIN. 2.6.2016

160602_FR_Natur pur im Gäsiwald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'000.5 KB

Der Glarner Wald  liegt im Bahnhof in Glarus

Im Zug des Partner-Apéros des Naturzentrums Glarnerland ist im Bahnhof Glarus die Ausstellung "Waldleben" offiziell eröffnet worden.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.6.2016

160601_SO_Der Glarner Wald liegt im Bahn
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Vogelfreunde unterwegs

Unter dem Label "Fest der Natur" führte der Glarner Natur-und Vogelschutzverein eine Exkursion im Chli Gäsi-Tschachen durch.

GLARNERWOCHE. 1.6.2016

160601_glw_Vogelfreunde unterwegs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

"Ich möchte zwei Welten näher zusammenbringen"

Seit rund 100 Tagen ist Richi Bamert aus Mullern der neue Präsident von Bio Glarus. Als Biolandwirt möchte er den Konsumenten mehr Gelegenheit geben, die ökologische Landwirtschaft kennenzulernen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.6.2016

160601_SO_Ich möchte zwei Welten näher z
Adobe Acrobat Dokument 267.7 KB

WWF-Kindergruppe beim Wanderfalken

Anlässlich des WWF-Glarus-Kinderprogramms durften 17 Kinder den Greifvogelpark am Vorderberg in Siebnen besuchen. Da gab es viel zu sehen , staunen und erfahren.

GLARNERWOCHE. 1.6.2016

160601_glw_WWF-Kindergruppe beim Wanderf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Bildungsarbeit der Tektonikarena Sardona interessiert

Eine hochrangige Delegation der Universität Lüneburg rund um Prof. Dr. Gerd Michelsen besuchte letztes Wochenende die Welterberegion Sardona und liess sich von Welterbe-Geschäftsführer Harry Keel über die aktuellen Umsetzungsarbeiten in der Tektonikarena Sardona informieren.

gl24. 31.5.2016

160531_gl24_Bildungsarbeit der Tektonika
Adobe Acrobat Dokument 126.3 KB

Hilfe beim Aufspüren der Gelbbauchunke

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS.30.5.2016

160530_SO_Hilfe beim Aufspüren der Gelbb
Adobe Acrobat Dokument 600.5 KB

Die Kindergruppe des WWF Glarus trifft Wanderfalke und seine Artgenossen

Am  21. Mai durften anlässlich des WWF Glarus Kinderprogramms 17 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren bei strahlendem Sonnenschein den Greifvogelpark am Vorderberg in Siebnen besuchen. Da gab es viel zu Sehen, zum Staunen und Erfahre. Auf jeden Fall wissen die Kinder nun, mit wie vielen Stundenkilometern ein Wanderfalke im Sturzflug auf seine Beute stürzen kann.

160530_SO-Die Kindergruppe des WWF Glaru
Adobe Acrobat Dokument 207.2 KB

Der Glarner Wald im Bahnhof Glarus

Einer beliebten Tradition folgend lädt das Naturzentrum Glarnerland seit einigen Jahren jeweils ihre Mitglieder, Partner und Gönner zum traditionellen Apéro  ins ehemalige schönste Bahnhofbuffet der Schweiz ein. Genau in diesen altehrwürdigen Räumen befindet sich das Naturzentrum Glarnerland.

gl24.27.5.2016

160527_gl24_Der Glarner Wald im Bahnhof
Adobe Acrobat Dokument 142.6 KB

Spielerisches am laufenden Meter: Braunwald richtet für die Kleinen gross an

Nur eineinhalb ÖV-Stunden von Zürich entfernt kommen Kinder in der autofreien Bergwelt von Braunwald auf Touren. Die Ferienregion am Klausenpass holt Schulklassen und Familien mit vier Erlebniswegen spielerisch ab. Kids lernen entlang der Wanderwege in freier Natur Spannendes zur Tier-und Bergwelt, lösen knifflige Rätsel, tauchen im Märchenwelten ein und planschen an heissen Sommertagen im Bach oder Bergsee.

gl24. 27.5.2016

160527_gl24_Spielerisches am laufenden M
Adobe Acrobat Dokument 98.2 KB

Unke mit Herz - die Gelbbauchunke

Die Gelbbauchunke ist eine von acht Amphibien-Arten im kanton Glarus. Sie ist selten und geschützt. Jeder Nachweis ist wertvoll. Deswegen bittet das Naturzentrum Glarnerland um Fotonachweise der kleinen Wasserbewohnerin.

GLARNERWOCHE. 25.5.2016

160525_glw_Unke mit Herz-die Gelbbauchun
Adobe Acrobat Dokument 160.5 KB

Kinder erleben das Alpleben hautnah

dutzende Kinder zieht es am Mittwochnachmittag auf die Alp Mettlen in Engi. Salome Siegenthaler stellt dort ihr erstes Kinderbuch "Mit Sofie auf der Alp" vor.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 20.5.2016

160520_SO_Kinder erleben das Alpleben ha
Adobe Acrobat Dokument 209.6 KB

Waldfrühlingsfest

Am Samstag, 21. Mai, feiert das naturzentrum glarnerland seine Ausstellung "Waldleben" mit einem Waldfrühlingsfest für Gross und Klein. Von 09.00 bis 16.00 Uhr finden in und vor der Infostelle beim Bahnhof Glarus Attraktionen zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen statt.

FRIDOLIN. 19.5.2016

160519_FR_Waldfrühlingsfest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Berwelt der Tektonikarena Sardona

Nach den Ausstellungen 2014 und 2015 in seiner Atelier-Galerie "Bilderberg" hat sich Kunstmaler und Naturfotograf Albert Schmidt nochmals intensiv mit den Bergen der Tektonikarena auseinander gesetzt. Seine seit 2012 entstandenen Bilder befassen sich auf ganz persönliche Weise mit dem geologischen Blau, den Licht- und Farbstimmungen dieser Berggruppe, sowohl aus der Sicht der Bündner als auch der Glarner Seite.

FRIDOLIN. 19.5.2016

160519_FR_Bergwelt der Tektonikarena Sar
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Von Glückspilzen, Schlangenbrot und eienm Waldtelefon

Das Naturzentrum Glarnerland feiert seine Ausstellung "Waldleben" mit einm Waldfrühlingsfest für Gross und Klein.

GLARNERWOCHE. GLARUS. 18.5.2016

160518_glw_glarus_Von Glückspilzen, Schl
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Rühren, rühren,rühren

Eine Salbe selbst herzustellen, ist eine Herausforderung.

GLARNERWOCHE, GLARUS. 18.5.2016

160518_glw_Rühren,rühren,rühren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Rück-und Ausblickdes Kinder-und Jugendprogramms des WWF Glarus

Am 2. April 2016 steuerten 13 Kinder in die Schulküche, um das Handwerk der Salbenherstellung auszuprobieren. Ziel war es, eine Salbe zu machen, die nur aus natürlichen Zutaten besteht. Und natürlich mit Pflanzen, die auch direkt vor unserer Haustüre wachsen und häufig übersehen werden oder unbeliebt sind. Jedes Pflänzchen hat seinen Zweck und wer`s für sich entdeckt, hat das Herz am rechten Fleck.

gl24. 17.5.2016

160517_gl24_Rück-und Ausblick des Kinder
Adobe Acrobat Dokument 102.5 KB

Ein Fest rund um das Thema Wald

Am 21. Mai feiert das Naturzentrum Glarnerland seine Ausstellung " Waldleben" mit einem Waldfrühlingsfest.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 17.5.2016

160517_SO_Ein Fest rund um das Thema Wal
Adobe Acrobat Dokument 179.8 KB

Fisetenbach wird im Sommer 2016 an 22 Tagen ausgeleitet

Die Fassung Fisetenbach wird in vier Phasen von fünf bzw. sechs Tagen über die Sommermonate vollständig ausser Betrieb genommen.

gl24. 16.5.2016

160516_gl24_Fisetenbach wird im Sommer 2
Adobe Acrobat Dokument 88.8 KB

Der Welterbe-Natur mit der Gästekarte auf der Spur

Ferien in  Elm gönnen selbst dem Auto eine Auszeit. Die Elmer Gästekarte gewährt im Sommer 2016 Übernachtungsgästen freie Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr in der ganzen Ferienregion. Auch die Bergbahnen und weitere Anbieter ziehen mit Gratisfahrten und Rabatten mit. Dadurch lässt sich von Glarus bis zum  Martinsloch die Bergwelt im Herzen des UNESCO-Welterbes Tektonikarenna Sardona nachhaltig entdecken.

gl24. 15.5.2016

160515_gl24_Der Welterbe-Natur mit der G
Adobe Acrobat Dokument 144.9 KB

Naturgefahren: Karten sind auf dem neusten stand und oneline

Der Kanton Glarus stellt die neue Gefahrenkarte vor und zeigt auf, wie sie in Nutzungspläne und Baubewilligungen einfliesst und wie die Bevölkerung vor Naturgefahren geschützt wird.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 13.5.2016

160513_SO_Naturgefahren-Karten sind auf
Adobe Acrobat Dokument 316.8 KB

Im Frühling droht der frühe Tod

Im Frühjahr kommen die Rehkitze zur Welt. Nebst natürlichen Feinden bedrohen auch das Mähen der Wiesen oder frei laufende Hunde ihr Leben.

GLARNERWOCHE. 11.5.2016

160511_glw_Im Frühling droht der frühe T
Adobe Acrobat Dokument 198.2 KB

10. Hauptversammlun: Glarner Jäger wollen keine neuen Schongebiete

Im Zentrum der 10. Hauptversammlung im Saale des Hotels Schwertin Näfels standen Diskussionen im Zusammenhang mit der Schaffung von zusätzlichen Wildasylen sowie Anträge im Zusammenhang mit dem Abschuss von Gamswild, Rotwild, Rehwild und anderen Wildarten. Zu guter Letzt ehrte die Versammlung ihr verdientes Vorstansmitglied Madeleine Stüssi für ihr langjähriges, grosses Engagement für den Glarner Jagdverein mit der Ehrenmitgliedschaft.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 7.5.2016

160507_SO_10. Hauptversammlung-Glarner J
Adobe Acrobat Dokument 157.6 KB

Dieses war der erste Streich...

Die 25 Meter lange Trockenmauer in Diesbach steht! Sie wurde anlässlich des 25. Geburtstages des WWF Glarus in einem mehrtägigen Trockenmauer-Baukurs gebaut. Am 1. Oktober wird die Mauer mit einem Jubiläums-Event eingeweiht. Sie sind herzlich eingeladen!

gl24. 4.5.2016

160504_gl24_Dieses war der erste Streich
Adobe Acrobat Dokument 131.9 KB

"Magisches Klöntal"

Der  Klöntalersee bietet ein grosses Potenzial an überragenden Fotosujets. Auch entstehen immer wieder Aufnahmen aus bis anhin ungewohnten Perspektive. Die Fotoausstellung "Magisches Klöntal" im Seminarhotel  Lihn in Filzbach zeigt einen solch überraschenden Einblick.

FRIDOLIN. 4.5.2016

160504_FR_Magisches Klöntal.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Barfuss zu mehr Sinnlichkeit

Auch dieses Jahr wieder können Interessierte im Garten des Wohnheims Hochwart in Glarus , barfuss den Sinnespfad mit Naturmaterialien erkunden.

GLARNERWOCHE. GLARUS. 4.5.2016

160504_glw_glarus_Barfuss zu mehr Sinnli
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Biosetzlingsmarkt feiert 10 -Jahr-Jubiläum

Dieses Jahr findet am Samstag, 7.Mai, zum zehnten Mal der Setzlingsmarkt von Bioterra auf dem Rathausplatz in Glarus statt. Zu kaufen gibt es eine grosse Auswahl von Biosetzlingen, Kräutern- und Zierpflanzen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 3.5.2016

160503_SO_Biosetzlingsmarkt feiert 10-Ja
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank