Flussregenpfeifer da

Seit Sonntag, 24. April, hält sich im Chli-Gäsi-Tschachen im Bereich des Linth-Escher-Kanals ein Flussregenpfeifer auf. Es zeigt sich, dass ihm dieser Ort passt, um zu verweilen oder gar zu brüten.

FRIDOLIN. 28.4.2016

160428_FR_Flussregenpfeifer da.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Natuurpuur Naturspielgruppe für kleine Leute

 

GLARNERWOCHE.27.4.2016

160427_glw_Natuurpuur Naturspielgruppe f
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Die neue Glarner Geologie-Bibel

"Ein Ausflug in die Glarner Geologie - 300 Millionen Jahre faszinierende Erdgeschichte" : So heisst das neue buch von Mark Feldmann. An der Vernissage vom Samstag ging es weg wie warme Weggli.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 25.4.2016

160425_SO_Die neue Glarner Geologie-Bibe
Adobe Acrobat Dokument 461.6 KB

Ausflug in die Glarner Geologie

Es hätte wohl keinen besseren Ort für die Vernissage des Buches mit dem Titel "Ausflug in die Glarner Geologie" geben können als eine Lagerhalle der Kalkfabrik Netstal AG. Schliesslich treffen die geologischen Besonderheiten des Glarnerlandes die "Chalchi" direkt in ihrem Alltag. "Mit Fug und recht darf man behaupten, dass die KFN ohne die besondere Glarner Geologie und Tektonik heute nicht da wäre", erwähnte KFN-Geschäftsführer und Präsident des Verwaltungsrates Heinz. W. Marti in seinen Grussworten.

gl24. 24.4.2016

160424_gl24_Ausflug in die Glarner Geolo
Adobe Acrobat Dokument 69.3 KB

Bild des Tages:

Trockenmauer wegen Regens noch nicht im Trockenen

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 20.4.2016

160420_SO_Bild des Tages-Trockenmauer we
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Kleine Werke, grosse Kraft

Die Glarner Kleinwasserkraftwerke sind hoch im Kurs.

GLARNERWOCHE. 20.4.2016

160420_glw_Kleine Werke,grosse Kraft_1.p
Adobe Acrobat Dokument 152.1 KB
160420_glw_Kleine Werke,grosse Kraft_2.p
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

"Ich lebe von der Biodiversität"

Richi Bamert aus Mullern ist seit kurzem Präsident von Bio Glarus. Als Biolandwirt liegt ihm der erhalt der Artenvielfalt und der respektvolle Umgang mit der Natur am Herzen.

GLARNERWOCHE. 13.4.2016

160413_glw_Ich lebe von der Biodiversitä
Adobe Acrobat Dokument 71.5 KB

Veto gegen Avanti: Laut Gericht ist die Hängebrücke unnötig

Die Hängebrücke über den Elmer Schabellgrat zu einer neuen Aussichtsplattform ist nicht gesetzeskonform. Das hält das Verwaltungsgericht in einem neuen Urteil fest. Den Standort der Plattform hält das Gericht unter umständen für legitim. Aber sie muss besser geplant werden.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 12.4.2016

160412_SO_Veto gegen Avanti.....pdf
Adobe Acrobat Dokument 319.5 KB

Die Geheimnisse der Mürtschenalp im Visier

Wo er in der Glarner Natur Feuer fängt, geht Alex Zimmermann mit seiner Kamera nahe heran. So auch bei der Spurensuche über das einstige Kupferbergwerk auf Mürtschen. Seinen Dokumentarfilm hat er in zwei Jahren intensiver Arbeit im Alleingang produziert. Demnächst führt er ihn im Glarnerland vor.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 7.4.2016

160407_SO_Die Geheimnisse der Mürtschena
Adobe Acrobat Dokument 176.7 KB

Plattenberg sucht neuen Leiter

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 6.4.2016

 

160406_SO_Plattenberg sucht neuen Leiter
Adobe Acrobat Dokument 719.2 KB

Erstausgabe von "Natur und Umwelt"

Die Natur mit ihrer Vielfalt ist etwas Einmaliges. Wir leben darin, wir erholen uns darin, wir erfreuen uns an einer intakten Landschaft. Und zu unserem Lebensraum müssen wir Sorge tragen. Das neue Magazin "Natur und Umwelt" bringt regelmässig Beiträge dazu. Anfangs April erschien die erste Ausgabe.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 6.4.2016

160406_SO_Erstausgabe von natur und Umwe
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Die IG Tektonikarena Sardona erhält mehr Geld für Projekte

Dank eines höheren Budgets kann die IG Tektonikarena Sardona ihre Aktivitäten in diesem Jahr ausdehnen. Laut einer Studie bringen die IG-Aktivitäten den regionalen Berrgbahnen mehr Gäste.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 6.4.2016

160406_SO_Die IG Tektonikarena Sardona e
Adobe Acrobat Dokument 332.1 KB

Besuch im kleinsten Wald von Glarus

Seit dem 5. April ist der Kanton um eine "Wald" reicher. Das Naturzentrum Glarnreland ermöglicht in seiner neuen Ausstellung auf knapp 20 Quadratmetern einblick ins "Waldleben".

GLARNERWOCHE. GLARUS.6.4.2016

160406_glw_glarus_Besuch im kleinsten Wa
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Körpersprache der Tiere besser verstehen

Am letzten Dienstag haben der Glarner Bauernverband und das Amt für Landwirtschaft die Landwirte des Kantons zu einem Infoabend in Schwanden eingeladen.

GLARNERWOCHE. 6.4.2016

160406_glw_Körpersprache der Tieder bess
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB

Man schützt nur was man liebt...

 

GLARNERWOCHE.6.4.2016

160406_glw_Man schützt nur was man liebt
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Neuer Auftritt als "WaldGlarnerland"

Der Glarner Waldwirtschaftsverband tritt neu unter dem Namen "WaldGlarnerland" auf und passt sich damit dem einheitlichen Auftritt von "WaldSchweiz" an.

FRIDOLIN. 6.4.2016

160406_FR_Neuer Auftritt als WaldGlarner
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Die Glarner Bauern wollen an die "Melktöpfe" des Bundes

Etliche Glarnre Bauernhaben sich an einem Infoabend über Neuerungen in der Landwirtschaftspolitik informiert. Dabei wurde klar: Das Projekt für effiziente Grunlandnutzung wird noch einiges zu reden geben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 5.4.2016

160405_SO_Die Glarner Bauern wollen an d
Adobe Acrobat Dokument 332.9 KB

Besuch im kleinsten Wald von Glarus

Heute eröffnet das Naturzentrum Glarnerland seine Ausstellung zum Glarner Wald im Bahnhof Glarus.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 5.4.2016

160405_SO_Besuch im kleinsten Wald von G
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Die Frösche und Unken brauchen Hilfe

Während der Grasfrosch im kanton häufig vorkommt, ist die Gelbbauchunke stark gefährdet. Die Botschaft von Biologin Monica Marti ist klar: Laichplätze, heute oft künstliche Biotope , wollen gepflegt sein.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 4.4.2016

160404_SO_Die Frösche und Unken brauchen
Adobe Acrobat Dokument 293.3 KB

Schätze der Natur spielerisch erkunden

Gegründet worden ist die Kinder-und Jugendgruppe des WWF Glarus im letzten Jahr. Das aktuelle Programm lockt mit Bienen, Packziegen und  Wildtieren in die Natur.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 2.4.2016

160402_SO_Schätze der Natur spielerisch
Adobe Acrobat Dokument 231.7 KB

Besuch im kleinsten Wald von Glarus

Ab dem 5. April ist der Kanton um einen "Wald" reicher. Dann eröffnet das Naturzentrum Glarnerland seine neue Ausstellung über den Glarner Wald im Bahnhof Glarus: Auf knapp 20 Quadratmetern gibt "Waldleben" Einblick in die ungeahnte Vielfalt seiner Bewohner.

gl24. 2.4.2016

160402_gl24_Besuch im kleinsten Wald von
Adobe Acrobat Dokument 113.6 KB

"Fliegender Förster" wird gesucht

Er ist dunkelbraun, weiss gesprenkelt und am liebsten im Nadelwald unterwegs. Und er hat Förster-Qualitäten, der Tannenhäher. Das Naturzentrum Glarnerland sucht Schnappschüsse und Berichte zu diesm Vogel.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 31.3.2016

160331_SO_Fliegender Förster wird gesuch
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Der kleinste Wald von Glarus

Vom 5. April an ist der Kanton um einen"Wald" reicher. Dann eröffnet das Naturzentrum Glarnerland seine neue Ausstellung über den GlarnerWald im Bahnhof Glarus: Auf knapp 20 Quadratmetern gibt "Waldleben" Einblick in die ungeahnte Vielfalt seiner Bewohner.

160331_FR_Der kleinste Wald von Glarus.p
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

"Fliegender Förster" wird gesucht

Er ist dunkelbraun, weiss gesprenkelt und am liebsten im Nadelwald unterwegs. Und er hat Förster-Qualitäten, denn er fördert die seltene Arve im Glarner Wald. Die Rede ist vom Tannenhäher. Das Naturzentrum Glarnerland sucht für seine nächste Ausstellung Schnappschüsse und Erlebnisberichte zu diesem Waldvogel.

FRIDOLIN. 24.3.2016

160324_FR_Fliegender Förster gesucht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Ein Wanderweg rund ums Glarnerland

Der Verein Glarner Wanderwege hat sein Projekt "Via Glaralpina" präsentiert. Der Wanderweg, auf dem man den ganzen Kanton umrunden kann, ist eine Idee der Wanderleiterin Gabi Aschwanden.

GLARNERWOCHE. 23.3.2016

160323_glw_Ein Wanderweg rund ums Glarne
Adobe Acrobat Dokument 139.7 KB

Fliegender Förster wird gesucht

Er ist dunkelbraun, weiss gesprenkelt und am liebsten im Nadelwald unterwegs. Und er hat Förster-Qualitäten, denn er fördert die seltene Arve im Glarner Wald.

GLARNERWOCHE. 23.3.2016

160323_glw_Fliegender Förster wird gesuc
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Dominic Hartmann neuer Verbandspräsident der Glarner Fischer

123. Delegiertenversammlung des Kantonalen Fischereiverbandes Glarus.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 23.3.2016

160323_SO_Dominic Hartmann neuer...pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.8 KB

Fliegender Förster wird  gesucht

Er ist dunkelbraun, weiss gesprenkelt und am liebsten im Nadelwald unterwegs. Und er hat Förster-Qualitäten, denn er fördert die seltene Arve im Glarner Wald. Die Rede ist vom Tannenhäher. Das Naturzentrum Glarnerland sucht für seine nächste Ausstellung Schnappschüsse und Erlebnisberichte zu diesem Waldvogel.

gl24. 21.3.2016

160321_gl24_Fliegender Förster wird gesu
Adobe Acrobat Dokument 103.7 KB

Extra  Biosetzlinge und Staudenpflanzen

 

GLARNERWOCHE.16.3.2016

160316_glw_Extra Biosetzlinge und Staude
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Saison 2015 war für Pilzsammler durchzogen

Eine äusserst erfolgreiche Pilzausstellung im September, die Wiedereinführung einer Pilzkontrollstelle sowie der Bezug eines neuen Vereinslokals in den ehemaligen Militärbaracken in Netstal waren für den "Verein für Pilzkunde Glarnerland" die absoluten Highlights im vergangenen Jahr. Für Pilzsammler war bezüglich Ertrag die Pilzsaison 2015 aufgrund der Wetterkapriolen eher durchzogen.

gl24.15.3.2016

160315_gl24_Saison war für Pilzsammler d
Adobe Acrobat Dokument 129.9 KB

Sonnenspektakel im Martinsloch

Bald ist es wieder so weit: Nächste Woche kündigt sich hoch über dem Bergdorf Elm auf 2642 m.ü.M. das faszinierende Naturschauspiel rund um das sagenumwobene Martinsloch an. .....

gl24. 11.3.2016

160311_gl24_Sonnenspektakel im Martinslo
Adobe Acrobat Dokument 94.5 KB

Waldspielgruppe Schlösslizwerge, Niederurnen

Frühlingssonne kitzelt...

FRIDOLIN. 10.3.2016

160310_FR_Waldspielgruppe Schlösslizwerg
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

PROVIEH-Stallvisite

Bei Fam. Hannes und Sandra Hefti...

FRIDOLIN. 10.3.2016

160310_FR_PROVIEH-Stallvisite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 586.2 KB

Übermässiges Pflanzenwachstum

In den letzten Jahren hat sich im Obersee ein sehr starkes Pflanzenwachstum entwickelt, welches in verschiedener  Hinsicht ein Ärgernis darstellt. Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Beeinflussung des Pflanzenwachstums nur in kleinem Ausmass möglich ist.

FRIDOLIN.3.3.2016

160303_FR_Uebermässiges Pflanzenwachstum
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Köbi Schnyder neu im Vorstand

Der Glarner Alpverein tagte am Samstag zu seiner Hauptversammlung. Neben Themen wie Verbuschungsbekämpfung oder den neuen Ertragswertschätzungen war auch der Agrotourismus ein Thema.

GLARNERWOCHE. 2.3.2016

160302_Köbi Schnyder neu im Vorstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.3 KB

Jährliche Pauschale für Naturzentrum

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 2.3.2016

160302_SO_Jährliche Pauschale für Naturz
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank