Ein ganz besonderer Nachtschwärmer

Fledermäuse sind unterschäzte Tiere, denn sie sind viel nützlicher und wichtiger für unser Ökosystem, als wir denken.

GLARNERWOCHE.31.8.2016

160831_glw_Ein ganz besonderer Nachtschw
Adobe Acrobat Dokument 111.4 KB

Schweissarbeit in Engi

Seit 17  Jahren arbeitet das Bergwaldprojekt mit seinen Freiwilligen im wichtigen Schutzwald oberhalb von Engi.

GLARNERWOCHE_SUED_31.8.2016

160831_glw_sued_Schweissarbeit in Engi.p
Adobe Acrobat Dokument 225.6 KB

Knorriger Bergwald und duftende Heualpen

 

GLARNERWOCHE. 31.8.2016

160831_glw_Knorriger Bergwald und duften
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Die Lust am "Pilznen" und Bestimmen wächst

Die Pilzsaison sei gut gestartet, sagen die mit den Pilzspürnasen und -augen. In der Pilzkontrollstelle in Netstal können sich Interessierte auch wieder beraten lassen. Immer mehr "Angefressene" üben sich dort auch selbst im Bestimmen.

31.8.2016

160831_SO_Die Lust am Pilznen und Bestim
Adobe Acrobat Dokument 300.4 KB

" Überzeugt, dass Fische Schmerz empfinden"

Sie heissen Aquarianer oder Terrarianer und beschäftigen sich mit artgerechter Tierhaltung zu Wasser und zu Land. Seit Kurzem gibt es im Glarnerland einen Verein dafür: den Aquarien-und Terrarienverein Glarus.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 26.8.2016

160826_SO_Überzeugt dass Fische Schmerze
Adobe Acrobat Dokument 376.1 KB

Waldvielfalt, Försterpicknick und ein Sofa

Am Samstag, 27. August, ist kantonaler Waldtag. Dieses Jahr laden die Kantonale Abteilung Wald und Naturgefahren und die Gemeinde Glarus Nord die Bevölkerung zur Entdeckungsreise durchs Gebiet Schlössli Plattenwald ein. Für die Kinder gibt es ein spezielles Programm.

FRIDOLIN. 25.8.2016

160825_FR_Waldvielfalt, Försterpicknick
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Erzählstunde zum Wald im Naturzentrum

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 24.8.2016

 

160824_SO_Erzählstunde zum Wald im Natur
Adobe Acrobat Dokument 884.6 KB

Einblicke in das Waldreservat Plattenwald

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 24.8.2016

160824_SO_Einblicke in das Wldreservat P
Adobe Acrobat Dokument 658.4 KB

Waldvielfalt, Försterpicknick und ein Sofa

Zum kantonalen Waldtag laden die kantonale Abteilung Wald und naturgefahren und die Gemeinde Glarus Nord die Bevölkerung zur Entdeckungsreise durchs Gebiet Schlössli-Plattenwald ein.

GLARENRWOCHE.24.8.2016

160824_glw_Waldvielfalt, Försterpicknick
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Waldausstellung und Erzählstunde

Wer das Naturzentrum Glarnerland besucht, findet dort einen richtigen wald vor: grosse und kleine Tiere, Bäume und Blätter und Leben, das in der Erde verborgen ist.

FRIDOLIN. 18.8.2016

160818_FR_Waldausstellung und Erzählstun
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

WWF präsentiert weitere Kinderprogramme

 

GLARENRWOCHE. 17.8.2016

160817_glw_WWF präsentiert weitere Kinde
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Schmelzen, Schrumpfen, Schwinden: die Zukunft er Gletscher

Gletscher sind eine Art Fieberthermometer des Klimawandels

GLARNERWOCHE. 17.8.2016

160817_glw_Schmelzen-Schrumpfen-Schwinde
Adobe Acrobat Dokument 185.6 KB
160817_glw_Schmelzen-Schrumpfen-Schwinde
Adobe Acrobat Dokument 141.3 KB

Waldausstellung und Erzählstunde

Wer das Naturzentrum Glarnerland besucht, findet dort einen richtigen wald vor: grosse und kleine Tiere, Bäume und Blätter und Leben, das in der Erde verborgen ist.

160817_glw_Waldausstellung und Erzählstu
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Das grosse Abtauchen in die unbekannte Unterwelt

Das erforschte Höhlensystem tief unter dem Glarnerland ist weit über 20 Kilometer lang. Die beiden längsten höhlen schaffen es in die Top Twenty der Schweiz. Die eine führt über 1000 Meter in die Tiefe und belegt somit den zweiten Platz der eidgenössischen Tiefenliste. Als Geheimtipp gilt jedoch die Gletscherhöhle.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. SCHWEIZ AM SONNTAG.14.8.2016

160814_SO_Das grosse Abtauchen in die un
Adobe Acrobat Dokument 350.1 KB

Tifi und Bino treffen Kinder vom WWF Glarus Kinderprogramm

Die zwei letzten Anlässe vom WWF Kinderprogramm 2016 stehen vor der Türe. Am 3. und 4. September wandern wir mit den Packgeissen nach Betschwanden. Am 14. September lauscht ihr Baumgeschichten und kommt Tifi, dem Eichhörnchen, auf die Spur.

gl24. 13.8.2016

160813_gl24_Tifi und Bino treffen Kinder
Adobe Acrobat Dokument 165.7 KB

Der Liebling vieler Köche

Sie stammt ursprünglich aus der Gegend von Schwanden, hat eine rot bis lilafarbene Schale und trägt den Namen Röseler. Und: Sie ist eine Kartoffel, an die sich heute kaum ein Glarner mehr erinnert.

GLARNERWOCHE. 10.8.2016

160810_glw_Der Liebling vieler Köche.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.7 KB

Das nächste Raubtier fasst Fuss in den Glarner Alpen

Es schleckt keine Geiss weg: Die Glarner Alpen sind um ein Raubtier reicher geworden. Nach dem Luchs und dem Wolf ist im Berggebiet nun auch ein bär heimisch.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 8.8.2016

160808_SO_Das nächste Raubtier fasst Fus
Adobe Acrobat Dokument 301.3 KB

Ein riesiges Vergnügen

Der Riesenwald in Elm bietet Kindern eine unterhaltsame Attraktion mit 17 Stationen. und die Erwachsenen können sich derweil an den Riesen der Bergwelt erfreuen.

SCHWEIZER FAMILIE. NR. 31. 4.8.2016

160804_Schw.Familie_Ein riesiges Vergnüg
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB
160804_Schw Familie_Ein riesiges Vergnüg
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Zivis leisten Umwelteinsatz für den Kanton Glarus

Zum 25-Jahr-Jubiläum des Fonds Landschaft Schweiz zeigten elf Zivildienstleistende aus verschiedenen Kantonen eindrücklich, wie man bedrohte Trockensteinmauern restauriert.

GLARNERWOCHE, GLARUS. 3.8.2016

160803_glw_glarus_Zivis leisten Umweltei
Adobe Acrobat Dokument 197.5 KB

Das Locken der Pfosten

Sie sind weiss und kantig, stehen in der Landschaft herum und wirken wie moderne Kunst. Auf jedem Pfosten steht ein Wort. Was es bedeutet, erfährt nur, wer neugierig genug ist und nahe herangeht.

GLARNERWOCHE. 3.8.2016

160803_glw_Das Locken der Pfosten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.8 KB

Glarner Berge- ein offenes Buch der Erdzeitalter

Während der Südostschweiz Wandertage haben Geoguides die Entstehung der Alpen und der heutigen Landschaft miterleben lassen. Bei Schwanden sind die Glarner Hauptüberschiebung, riesige Bergstürze und ein ehemaliger See sichtbar.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 31.7.2016

160731_SO_Glarner Berge-ein offenes Buch
Adobe Acrobat Dokument 267.8 KB

Das Bergwaldprojekt

Freiwillige arbeiten seit 20 Jahren in den Bergwäldern von Elm.

gl24. 29.7.2016

160729_gl24_Das Bergwaldprojekt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.6 KB

Herzblut für die Glarner Biene

Auf dem Begattungsplatz im Maienboden in Elm werden, namens der Interessengemeinschaft (IG) Glarner Biene, Königinnen einer wertvollen, krankheitsresistenten einheimischen Bienenrasse gezüchtet.

FRIDOLIN. 28.7.2016

160728_FR_Herzblut für die Glarner Biene
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Genussvolle Ferien in der Welterbe-Region Sardona

Im Einzugsgebiet des UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona gibt es eine Fülle einzigartiger Naturwerte zu entdecken. Vielfältige Wanderrouten und erlebnisreiche Ausflugsziele laden ein, die Ferien ohne lange Anreise zu geniessen. Alle drei Welterbe-Kantone warten mit attraktiven Angeboten auf.

gl24. 28.7.2016

160728_gl24_Genussvolle Ferien in der We
Adobe Acrobat Dokument 133.0 KB

Ein Leben, wie es beim Geissenpeter im Buche steht

Die Sommerlager von Werner Bleisch aus Ennenda sind nicht nur wegen seiner Packziegen-Trekkingtouren beliebt. Es ist der Hauch von Abenteuer und Freiheit, den die Kinder inmitten der Natur erleben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 27.7.2016

160727_SO_Ein leben wie es beim Geissenp
Adobe Acrobat Dokument 199.9 KB

Auf dem Urnerboden entsteht ein ganz spezieller Käse

Er nimmt nur Milch von Hornkühen. Mit einem Pilotprojekt möchte der in Luzern lebende Koch Reto Buchli nicht nur ein gesundes Naturprodukt herstellen, sondern auch für die Haltung von behornten Kühen werben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 25.7.2016

160725_SO_Auf dem Urnerboden entsteht ei
Adobe Acrobat Dokument 174.0 KB

Die Hirsche mögen es nicht rustikal

Schälschäden sind schlimm für den Wald. nun haben die Glarner Förster ein Mittel gefunden. Den "Rustik"-Verputz aus dem Baumarkt.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 22.7.2016

160722_SO_Die Hirsche mögen es nicht rus
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Wandern, ohne sich selbst und die Kühe auf der Alp zu stressen

" Kuhmütter schützen ihre Kälber" heisst es auf den Warntafeln. Auch auf einem dutzend Glarner Alpen. Wanderer schützen sich am besten vor den Instinkten von Kuhmüttern, indem sie genügend Abstand halten.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS.22.7.2016

160722_SO_Wandern ohne sich selbst und d
Adobe Acrobat Dokument 246.6 KB

Tag der offenen Trockenmauer-Baustelle in Ennenda

Am Donnerstag, 21. Juli von 10.00 bis 16.00 Uhr findet aus Anlass zum Jubiläum "25 Jahre Fonds Landschaft Schweiz FLS2 ein Tag der offenen Trockenmauer-Baustelle in Ennenda  statt.

gl24. 20.7.2016

160720_gl24_Tag der offenen Trockenmauer
Adobe Acrobat Dokument 105.4 KB

25 Jahre Fons Landschaft Schweiz

Der Fonds Landschaft Schweiz FLS ist das "Jubiläumsgeschenk" des Parlaments zur 700-Jahr Feier der Eidgenossenschaft. National-und Ständerat haben den FLS,im Jubiläumsjahr 1991 gegründet, um "etwas von bleibendem Wert" zu schaffen. Der FLS hat als verwaltungsunabhängiges Förderinstrument des Bundes die Aufgabe, lokale und regionale Projekte zur Erhaltung und Aufwertung naturnaher Kulturlandschaften zu unterstützen.

gl24. 20.7.2016

160720_gl24_25 Jahre Fonds Landschaft Sc
Adobe Acrobat Dokument 183.0 KB

Fast vergessene Gassen für die Geiss

Die Glarner Geissgassen geraten mehr und mehr in Vergessenheit. Damit die früher rege genutzten Zeugen der alten Kulturlandschaft nicht komplett verschwinden, werden sie vom Naturzentrum Glarnerland und weiteren Vereinen erfasst und vorgestellt.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 18.7.2016

160718_SO_Fast vergessene Gassen für die
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Das Hochwasser wird vielen Jungfischen zum Verhängnis

Im Vergleich zu den Berufsfischern am Bodensee können die Glarner Fischer von einem guten letzten Fangjahr sprechen. Dies dank "künstlicher Fischgewässer". und auch die Folgen des Klimawandels können für die Fischer im Kanton Glarus von Vorteil sein.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 15.7.2016

160715_SO_Das Hochwasser wird vielen Jun
Adobe Acrobat Dokument 196.2 KB

Fast vergessene Gassen

Hier ein  Flurname, dort ein Wegstück mit Mäuerchen links und rechts: das ist meist alles, was im Glarnerland an die früher rege genutzten Geissgassen erinnert. Mehrere Projekte sollen nun dazu beitragen , dass diese Zeugen der alten Kulturlandschaft nicht in Vergessenheit geraten.

FRIDOLIN. 14.7.2016

160713_glw_glarus_Fast vergessene Gassen
Adobe Acrobat Dokument 176.7 KB

Auf spannenden Naturwegen

Die Glarner Natur ist schön, vielfältig und erlebnisreich. Sie bietet nicht nur auswärtigen Gästen, sondern auch einheimischen Feriengeniessern beste Erholung und Momente des Staunens. Gerne vermittelt das Naturzentrum Glarnerland schöne Ausflug-Tipps, Infos über Natur-Themenwege oder Ausleihmaterial für eigene Naturerkundungen.

FRIDOLIN. 14.7.2016

160714_FR_Auf spannenden Naturwegen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.8 MB

Kleine beim Riesen

Zum Abschluss eines vielseitigen Jahres besuchten die Kinder der Chliitaler Waldspielgruppe den "Risenwald" in Elm.

FRIDOLIN. 14.7.2016

160714_FR_Kleine beim Riesen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Fast vergessene Gassen für die Geiss

Hier ein Flurname, da ein Wegstück mit Mäuerchen links und rechts: das ist meist alles, was im Glarnerland an die früher rege benutzten Geissgassen erinnert.

GLARNERWOCHE-GLARUS. 13.7.2016

160713_glw_glarus_Fast vergessene Gassen
Adobe Acrobat Dokument 176.7 KB

Tschinglen: Wo die Berge Kopf stehen

Die Tschinglenbahn in Elm führt direkt in den Schutzperimeter des Unesco-Welterbes Tektonikarena Sardona. nun sind erste Inszenierungen des Geoprojektes "Expedition Tschinglen" realisiert.

GLARNERWOCHE_SUED, 13.7.2016

160713_glw_süd_Tschinglen-Wo die Berge K
Adobe Acrobat Dokument 158.8 KB

Auf spannenden Naturwegen durchs Glarnerland

Die  Glarner Natur ist schön, vielfältig und erlebnisreich. Sie bietet nicht nur auswärtigen Gästen, sondern auch einheimischen Feriengeniessern beste Erholung und staunende Momente. Gerne vermittelt das Naturzentrum Glarnerland schöne Ausflug-tipps, Infos über Natur-Themenwege oder Ausleihmaterial für eigene Naturerkundungen.

gl24. 12.7.2016

160712_gl24_Auf spannenden Naturwegen du
Adobe Acrobat Dokument 118.3 KB

Naturwege durch das Glarnerland

Die Glarner Natur ist schön, vielfältig und erlebnisreich. Auch einheimischen Feriengeniessern bietet sie Erholung und staunende Momente.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 12.7.2016

160712_SO_Naturwege durch das Glarnerlan
Adobe Acrobat Dokument 990.4 KB

NRP-Projekt "Sardona-aktiv" und "Sardona PLUS"

Dank dem interkantonalen NRP-Projekt"Sardona-aktiv" konnten im UNESCO-Welterbe-Tektonikarena Sardona während zwei Jahren erste Massnahmen sicht-und erlebbar gemacht sowie verschiedene Marketing- und Verkaufsmassnahmen aufgegleist und realisiert werden. Somit sind die ersten Grundsteine für eine touristische Zukunft des Welterbes gelegt. Das Projekt lief Ende 2015 aus. Resultate im Glarnerland sind diverse Eintrittsschwellen ins Welterbe, der erneuerte Geo-Phänomene-Weg in Glarus -Nord, das Panorama auf dem Schafleger oberhalb Äugsten und das Welterbe-Erlebnis-Tschinglen.

gl24. 11.7.2016

160711_gl24-NRP-Projekte-Sardona-aktiv u
Adobe Acrobat Dokument 104.4 KB

Einsteigen zur Tschinglen-Expedition

Die Fahrt mit der Luftseilbahn Elm-Tschinglenalp durch die enge Tschinglenschlucht zum Fuss des Martinsloch muss man als imposant bezeichnen. Jetzt kommt noch ein Hörspiel in der Kabine dazu. Dieses soll neben anderen "Inszenierungen" auf das UNESCO-Weltnaturerbe neugierig machen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 11.7.2016

160711_SO_einsteigen zur Tschinglen-Expe
Adobe Acrobat Dokument 317.6 KB

Fast vergessene Gassen für die Geiss

Hier ein  Flurname, dort ein Wegstück mit Mäuerchen links und rechts: Das ist meist alles, was im Glarnerland an die früher rege genutzten Geissgassen erinnert. Mehrere Projekte sollen nun dazu beitragen , dass diese Zeugen der alten Kulturlandschaft nicht in Vergessenheit geraten.

gl24. 11.7.2016

160711_gl24_Fast vergessene Gassen für d
Adobe Acrobat Dokument 482.8 KB

"Expedition Tschinglen": Wenig, aber gut

Die Tschinglenbahen in Elm führt als einzige Luftseilbahn direkt in den Schutzperimeter des UNESCO-Welterbes Tektonikarena Sardona. Nun sind erste Inszenierungen des Geoprojektes "Expedition Tschingeln" realisiert.

GL24. 10.7.2016

160710_gl24_Expedition Tschinglen-Wenig
Adobe Acrobat Dokument 122.4 KB

Gemeinsam sind Glarner Jäger stark

An der ausserordentlichen Hauptversammlung des Glarner Jagdvereins im Hotel "Adler" in Schwanden wurde der Nidfurner Fritz Stüssi unter grossem Beifall zum neuen Präsidenten gewählt.

GLARNERWOCHE. 6.7.2016

160706_glw_Gemeinsam sind Glarner Jäger
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

"Gesamt- stehen vor Einzelinteressen"

An der Hauptversammlung des Glarner Jagdvereins ist der Nidfurner Fritz Stüssi zum neuen Präsidenten gewählt worden. Dass man es im emotionalen Bereich der Jagd nicht allen recht machen kann, wisse er.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 4.7.2016

160704_SO_Gesamt-stehen vor Einzelintere
Adobe Acrobat Dokument 220.7 KB

Bild des Tages

Der Falkner kommt zu den Kindern

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.7.2016

160701_SO_Der Falkner kommt zu den Kinde
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank