Kennen Sie eine Geissgass?

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, die schöne Natur-und Kulturlandschaft des Glarnerlandes zu erkunden. Wer dabei entlang von Geissgassen wandert, wird gebeten, diese zu melden.

FRIDOLIN.25.6.2015

150625_FR_Kennen Sie eine Geissgass...p
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Sträucher am steilen Berghang gepflanzt

Dem Aufruf der Grünen Frauen Glarnerland folgte Mitte juni eine grosse Schar von einsatzwilligen Helferinnen und Helfern. es galt, auf der Hermannsegg ob Linthal einen ökologisch wertvollen Waldrand zu gestalten.

GLARNERWOCHE.24.6.2015

150624_glw_Sträucher am steilen Berghang
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Kennen Sie eine Geissgass?

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, die schöne Natur- und Kulturlandschaft des Glarnerlandes zu erkunden. Wer dabei entlang von Geissgassen wandert, wird gebeten, diese zu melden.

GLARNERWOCHE.24.6.2015

150624_glw_Kennen Sie eine Geissgasse...
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Der Weinbergschnecke auf de Spur

Zum UNO-Jahr des Bodens widmet sich das Naturzentrum Glarnerland mit ihrem Beobachtungsaufruf der Weinbergschnecke. Denn auf der Verbreitungskarte ist sie nicht lückenlos vertreten.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 23.6.2015

150623_SO_Der Weinbergschnecke auf der S
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Kennen Sie eine Geissgass?

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Zeit, die schöne Natur-und Kulturlandschaft des Glarnerlandes zu erkunden. Wer dabei entlang von Geissgassen wandert, wird gebeten, dies zu melden.

gl24.22.6.2015

150622_gl24_Kenne Sie eine Geissgasse...
Adobe Acrobat Dokument 509.0 KB

Naturzentrum sucht Geissgassen



DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.20.6.2015

150620_SO_Naturzentrum sucht Geissgassen
Adobe Acrobat Dokument 609.2 KB

Schon einen Regenwurm gestreichelt?


DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 19.6.2015

150619_SO_Schon einen Regenwurm gestreic
Adobe Acrobat Dokument 836.7 KB

Dem Boden erleben

Am nächsten Samstag zwischen 09.00 und 16.00 Uhr kann man in der Stadt Glarus auf Bodenentdeckungsreise gehen. Verschiedene Stand-und Mitmachaktionen laden zum selber Ausprobieren ein.

FRIDOLIN. 18.6.2015

150618_FR_Den Boden erleben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Den Boden erleben am Samsrtag , 20.Juni

Am nächsten Samstag zwischen 9 und 16 Uhr kann man in der Stadt Galrus auf Boden-Entdeckungsreise gehen. Verschiedene Stand-und Mitmachaktionen laden zum selber Ausprobieren ein.

gl24. 18.6.2015

150618_gl24_Den Boden erleben am Samstag
Adobe Acrobat Dokument 106.2 KB

Weinbergschnecke gesichtet?

Jedes Jahr führt das naturzentrum glarnerland einen Beobachtungsaufruf zu einem Lebewesen in der Glarner Natur durch. Im UNO-Jahr des bodens 2015 sollen die Augen auf die Weinbergschnecke gerichtet werden.

FRIDOLIN. 18.6.2015

150618_FR_Weinbergschnecke gesichtet...p
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Wenn die Bienen ins Schwärmen kommen

Der ersehnte Sommer ist in vollem Gange. Für die Bienen begann jedoch bereits Anfangs Februar die Zeit des unermüdlichen Schaffens. Auch Imker haben zu dieser Jahreszeit alle Hände voll zu tun. Der wöchentliche Besuch bei ihren Schützlingen ist nun unabdingbar.

GLARNERWOCHE. 17.6.2015

150617_glw_Wenn die Bienen ins Schwärmen
Adobe Acrobat Dokument 307.8 KB
150617_glw_Wenn die Bienen ins Schwärmen
Adobe Acrobat Dokument 118.5 KB

Unserer grössten Schnecke auf der Spur

Jedes Jahr führt das Naturzentrum Glarnerland einen Beobachtungsaufruf zu einem Lebewesen in der Glarner Natur durch. Im UNO-Jahr des bodens 2015 sollen die Augen auf die Weinbergschnecke gerichtet werden.

GLARNERWOCHE. 17.6.2015

150617_glw_Unserer grössten Schnecke auf
Adobe Acrobat Dokument 122.5 KB

Glarner Freizeitgärtner sind aktiv

Schülerkurse, Standaktion, Schrebergartengottesdienst, Gartenkurs mit Behinderten, all diese Aktivitäten bleiben auch nach zehn Jahren bestehen.

GLARNERWOCHE. 17.6.2015

150617_glw_glarus_Glarenr Freizeitgärtne
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Aktionstag Boden vom 20.Juni 2015 in Glarus

Boden stellt eine unserer wichtigsten Lebengrundlagen dar, dabei befassen wir uns so gut wie nie mit diesem Thema. Das Jahr 2015 wurde von der UNO-Vollversammlung zum Jahr des bodens ernannt.

WWF MAGAZIN. JUNI 2015

150615_WWF_Magaz_Aktionstag Boden vom ..
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

UNESCO-WELTERBE TEKTONIKARENA SARDONA

Mitglied in der "Champions League" der globalen Naturwerte, weltweit einzigartig, vielfältig, Wallfahrtsort für Geologen und trotzdem ursprünglich - das ist die Tektonikarena Sardona.

WWF MAGAZIN, JUNI 2015

150615_WWF_Magaz_Unesco-Welterbe Sardona
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Unserer grössten Schnecke auf der Spur

Jedes Jahr führt das Naturzentrum Glarnerland einen Beobachtungsaufruf zu einem Lebewesen in der Glarner Natur durch. Im UNO-Jahr des Bodens 2015  sollen die Augen auf die Weinbergschnecke gerichtet werden. Denn obwohl die geschützte Tierart gut bekannt ist, weist ihre Verbreitungskarte im Glarnerland noch einige Lücken auf.

gl24. 14.5.2015

150614_gl24_unserer grössten Schnecke au
Adobe Acrobat Dokument 109.9 KB

Entdeckungsreise zu unseren gefiederten Nachbarn


GLARNERWOCHE.10.6.2015

150610_glw_Entdeckungsreise zu unseren g
Adobe Acrobat Dokument 134.4 KB

Wettbewerb zum Bodenjahr 2015

Wer hat den vielfältigsten Boden in den Kantonen Glarus und Schwyz? Das finden der WWF Glarus und Schwyz jetzt mit einem Wettbewerb heraus. Dies anlässlich des UNO-Jahrs des Bodens.

GLARNERWOCHE.10.6.2015

150610_glw_Wettbewerb zum Bodenjahr 2015
Adobe Acrobat Dokument 134.4 KB

Familie Reineke zu Besuch auf der Netstaler  Bürglen

Ein eher ungewohnter Besuch in Netstal. Eine Fuchsenmutter mit ihren drei jungen vergnügten sich auf der Bürglenwiese.

gl24. 9.6.2015

150609_gl24_Familie Reinecke zu Besuch a
Adobe Acrobat Dokument 112.0 KB

Entdeckungsreise zu unseren Vögeln

Die WWF-Kinder-und Jugendgruppe geht am 13.Juni auf Entdeckungsreise. Unter der kundigen Leitung von Martin Stützle führt die Reise zu Rotmilan, Rotkehlchen und den geheimnisvollen blauen Federn. Es hat noch freie Plätze, darum schnell anmelden und los gehts!

FRIDOLIN. 4.6.2015

150604_FR_Entdeckungsreise zu unseren Vö
Adobe Acrobat Dokument 898.8 KB

Kälte und Regen raffen Jungstörche dahin

Bei der Storchenkolonie Uznach gibt es grosse Verluste: Rund ein Fünftel der Anfang Jahr geschlüpften Störche leben noch. Der Grossteil der jungtiere starb in den letzten zwei Wochen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 2.6.2015

150602_SO_Kälte und Regen raffen Jungstö
Adobe Acrobat Dokument 197.9 KB

Reise zu den gefiederten Nachbarn

Die WWF- Kinder -und Jugendgruppe Glarus geht auf Entdeckungsreise. Das Ziel: geheimnisvolle blaue Federn.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 2.6.2015

150602_SO_Reise zu den gefiederten Nachb
Adobe Acrobat Dokument 795.1 KB

Gefährdete  Flieger der Nacht

Die Hälfte der Schweizer Fledermausarten ist gefährdet. Lichtverschmutzung, die Zerstörung ihrer Wohnquartiere und vermutlich auch Umweltgifte setzen ihnen zu. Schutz- und Fördermassnahmen sind nötig - in vielen Fällen auch möglich.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.6.2015

150601_SO_Gefährdete Flieger der Nacht.p
Adobe Acrobat Dokument 218.7 KB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank