"Bitte nicht stören, wir brüten"

Zurzeit kehren Flussregenpfeiffer und   Flussläufer aus dem Winterquartier in Afrika zurück. Vogelschützer hoffen, das sich die bedrohten Vögel im Glarnerland niederlassen. Die Voraussetzungen  im Chligäsitschachen sind ideal - sofern Menschen und Hunde Rücksicht nehmen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 29.4.2015

150429_SO_Bitte nicht stören-wir brüten.
Adobe Acrobat Dokument 404.6 KB

Sum Sum Sum

Bienenlehrpfad im Glarnerland

TRANSHELVETICA. 28.4.2015 

150415_Transhelvetica_Sum Sum Sum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Exkursion Frühlingsvögel

Bei schönem, aber windigem Wetter fand am Sonntag, 19.  April, die Frühlingsexkursion in Bilten statt. Viele Vogelinteressierte fanden den Weg zum zweistündigen Spaziergang im Elmenwald.

FRIDOLIN. 23.4.2015

150423_FR_Exkursion Frühlingsvögel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Bring-Hol-Börse als Gratis-Fundgrube

Am Samstag, 25. April, vormittags findet auf dem Feuerwehrplatz in Schwanden einmal mehr die Bring-Hol-Börse statt.

FRIDOLIN. 23.4.2015

150423_FR_Bring-Hol-Börse als Gratis-Fun
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Eichi lädt zum Forschen und Entdecken ein

Spielen, Spazieren und Verweilen. Viele Familien aus nah und fern haben in den letzten Jahren den Spiele- und Erlebnisweg Glarnerland besucht. Nun feiert er seinen fünften Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es ein Konzert und neue Rucksäcke.

GLARNERWOCHE. 22.4.2015

150422_glw_Eichi lädt zum Forschen und E
Adobe Acrobat Dokument 106.3 KB

Von Würfelzucker und Goldhähnchen

Bei schönem, aber windigem Wetter fand am vorletzten Sonntag die Frühlingsexkursion in Bilten statt. Viele Vogelinteressierte fanden den Weg zum zweistündigen Spaziergang im Älmenwald.

GLARNERWOCHE. 22.4.2015

150422_glw_Von Würfelzucker und Goldhähn
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Bild der Woche: Kolkrabenpärchen


GLARNERWOCHE. SUED. 22.4.2015

150422_glw_sued_Bild der Woche_Kolkraben
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Aeugstenbahn fährt wieder


GLARNERWOCHE.22.4.2015

Trauer um zwei alte Bäume

Leserbriefe:

GLARNERWOCHE. SUED. 22.4.2015 

150422-glw_sued_Trauer um zwei alte Bäum
Adobe Acrobat Dokument 61.9 KB

Luftseilbahn Luchsingen-Brunnenberg mit optimaler Anbindung an den neuen SBB-Fahrplan

Am 3. Mai startet die Luftseilbahn Luchsingen-Brunnenberg mit einem neuen Fahrplan in den Sommerbetrieb und verkehrt von 7.30 bis 17.30 Uhr stündlich. Auf Anfrage sind Fahrten ausserhalb des Fahrplanes möglich. Es gelten weiterhin die gleichen Preise von 2012.

gl24. 22.4.2015

150422_gl24_Luftseilbahn Luchsingen-Brun
Adobe Acrobat Dokument 96.0 KB

Eintauchen in die bewegte Geschichte des Escherkanals

Zum 200. Jahrestag der Vollendung der Linthkorrektion entführt Steve Nann  Interessierte an den Escherkanal und unterhält die Besucher mit Anekdoten aus den Bereichen Geologie, Biologie und Geschichte. Dabei will er falsche, vorgefasste Meinungen korrigieren.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 21.4.2015

150421_SO_Eintauchen in die bewegte Gesc
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Hochwasserschutz dank Wald

Die warmen Frühlingstage schmelzen den Schnee in der Höhe. Frhlingszeit ist deswegen oft Hochwasserzeit. Der Boden kann dabei die Lage bedeutsam entschärfen. Denn der Schutz gegen Hochwasser ist eine von vielen wichtigen Funktionen, die der Boden nicht nur in seinem UNO-Jahr 2015 für den Menschen erfüllt.

FRIDOLIN. 16.4.2015

150416_FR_Hochwasserschutz dank Wald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Geschichte und Geschichten rund um das Linthwerk

Am 25. April geht Kultur 2012 an die frische Luft, den dann lädt Steve Nann zur Linth-Tour ein. Der geschichtliche Rundgang bringt den Teilnehmern  auf dem Weg zwischen Näfels und Weesen das Linthwerk und damit den Linth-sowie den Escherkanal näher.

gl24. 16.4.2015

150416_gl24_Geschichte und Geschichten r
Adobe Acrobat Dokument 112.7 KB

Neue Leitung bei der Waldspielgruppe

Ende März traf sich der Chliitaler Familienchreis im Restaurant Adler in Engi zu seiner Hauptversammlung. Susanne Bernet übernimmt die Leitung der Waldspielgruppe. Der Vorstand wurde bestätigt.

FRIDOLIN.16.4.2015

150416_FR_Neue Leitung bei der Waldspiel
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Die wahre Geschichte hinter dem Linthkanal

Zum 200.Jahrestag der Vollendung der Linthkorrektion führt Steve Nann, Leiter des Bereichs "Gesundheit, Jugend und Kultur" der Gemeinde Glarus Nord, Interessierte am Samstag, 25. April, entlang des Escherkanals zum Walensee und unterhält mit Anekdoten aus Geologie, Biologie und Geschichte.

FRIDOLIN. 16.4.2015

150416_FR_Die wahre Geschichte hinter de
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Trauer um zwei alte Bäume

Sie sind Zeugen des Jahrhunderts und prägen ein Ortsbild nachhaltig. Nun sind in Luchsingen zwei alte Rosskastanien gefällt worden. Die Reaktionen der bürger sind Trauer und Unverständnis.

GLARENRWOCHE. SUED. 15.4.2015

150415_glw_sued_Trauer um zwei alte Bäum
Adobe Acrobat Dokument 93.8 KB

Noel-Leya fliegt wieder in Freiheit

Mit dem Aussetzen von Noel-Leya ist die Auswilderung der Bartgeier im Kanton St. Gallen beendet.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.15.4.2015

150415_SO_Noel-Leya fliegt wieder in Fre
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Hochwasserschutz dank Wald

Frühlingszeit ist wegen der Schneeschmelze oft  Hochwasserzeit.  Der Boden kann dabei die Lage bedeutsam entschärfen, denn der Hochwasserschutz ist eine von vielen wichtigen Funktionen, die der Boden nicht nur in seinem UNO-Jahr 2015 für den Menschen erfüllt.

GLARNERWOCHE. GLARUS. 15.4.2015

1504015-glw_glarus_Hochwasserschutz dank
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Hauptsache draussen

Jakob Zentner ist Präsident von Bio Glarus. AUf Bio umzustellen, ist für ihn die richtige Entscheidung gewesen. Auch privat ist er ein echter Naturmensch.

GLARNERWOCHE.15.4.2015

150415_glw_Hauptsache draussen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.0 KB

Gesunder Waldboden hilft, Hochwasser im Tal zu vermeiden

Das Naturzentrum Glarnerland informiert über den Nutzen des Waldes für den Hochwasserschutz.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. SCHWEIZ AM SONNTAG.10.4.2015

150410_SO_Gesunder Waldboden hilft, Hoch
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Hochwasserschutz dank Wald

Die warmen Frühlingstage schmelzen den Schnee in der  Höhe. Frühlingszeit ist deswegen oft Hochwasserzeit. Der  Boden kann dabei die Lage bedeutsam entschärfen. Denn der Schutz gegen Hochwasser ist eine von vielen wichtigen  Funktionen, die der Boden nicht nur in seinem UNO-Jahr 2015 für den Menschen erfüllt.

gl24.10.4.2015

150410_gl24_Hochwasserschutz dank Wald.p
Adobe Acrobat Dokument 143.3 KB

Höhere Bekanntheit der Tektonikarena

Kürzlich fand die 13. Delegiertenversammlung der  IG UNESCO-Welterbe Tektonikarena  Sardona statt. Das vergangene Geschäftsjahr war geprägt von erfolgreichen Medien-Messeauftritten sowie Bildungs- und Sensibilisierungsprojekten. Insgesamt wurde ein erhöhter Bekanntheitsgrad der Tektonikarena Sardona registriert.

FRIDOLIN. 8.4.2015

150408_FR_Höherer Bekannntheit der Tekto
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Jetzt geht es wieder los

Waldspielgruppe Schlösslizwerge, Niederurnen

FRIDOLIN. 8.4.2015

150408_FR-Jetzt geht es wieder los.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Gut besuchter Kurstag für Guides in GeoStätte

Eine weitere von der IG UNESCO- Welterbe Tektonikarena Sardona unterstützte Fortbildung für Guides fand kürzlich im Landesplattenberg in Engi statt. Es war die erste Weiterbildung dieser Art in einer GeoStätte des Geoparks Sardona. Die Teilnehmenden erlebten den Kurstag als anschaulich und informativ. Weitere Tageskurse für Guides in GeoStätten werden folgen.

FRIDOLIN. 8.4.2015

150408_FR_Gut besuchter Kurstag für Guid
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Tag der offenen Stalltür

Familie Dürst-Flückiger, Walenguflen 6, Obstalden

FRIDOLIN. 8.4.2015

150408_FR_Tag der offenen Stalltür.pdf
Adobe Acrobat Dokument 22.8 KB

Gesteigertes Interesse für das Welterbe Sardona


GLARENWOCHE. 8.4.2015

150408_glw_Gesteigertes Interesse für da
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Gut besuchter Kurstag für Guides in GeoStätte

Eine weitere von der IG UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona unterstützte Fortbildung für Guides  fand kürzlich im Landesplattenberg in Engi statt. Es war die erste Weiterbildung dieser Art in einer GeoStätte  des Geoparks Sardona. Die Teilnehmenden erlebten den Kurstag als anschaulich und informativ. Künftig sollen weitere solcher Tageskurse für Guides in GeoStätten durchgeführt werden.

gl24. 6.4.2015

150406_gl24_Gut besuchter Kurstag für Gu
Adobe Acrobat Dokument 146.6 KB

Welterbe Sardona  wird zur Perle für den regionalen Tourismus

Die IG UNESCO-Welterbe Taktonikarena will Sardona mit noch mehr Projekten in der Bevölkerung verankern.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS, SCHWEIZ AM SONNTAG.5.4.2015

150405_SO_Welterbe Sardona wird zur Perl
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Delegiertenversammlung der IG Tektonikarena Sardona

Kürzlich fand die 13. Delegiertenversammlung der IG UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona statt. Das vergangene  Geschäftsjahr war geprägt von erfolgreichen Medien- und Messeauftritten sowie Bildungs- und Sensibilisierungsprojekten. Insgesamt wurde ein erhöhter Bekanntheitsgrad der Tektonikarena Sardona registriert. Positive Erwähnung fand auch die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus Forschung, Bildung und Tourismus.

gl24. 3.4.2015

150403_gl24_Delegiertenversammlung der I
Adobe Acrobat Dokument 170.4 KB

Mathias Vögeli neuer Waldwirtschaftspräsident

Nach einem Vierteljahrhundert im Vorstand des Glarner Waldwirtschaftsverbandes, davon 21 Jahre als Präsident, ist Walter Elmer von Mathias Vögeli, Gemeindepräsident Glarus Süd, abgelöst worden. Neu zieht Christian Lüscher in den Vorstand ein.

FRIDOLIN.2.4.2015

150402_FR_Mathias Vögeli neuer Waldwirts
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

"Boden schützen lohnt sich"

"Verkannt, belastet, überbaut" lautet der Titel der Veranstaltung von Glarus weltoffen im Uno-Jahr des Bodens. Petra vögeli, Umweltnaturwissenschafterin der kantonalen Abteilung Umweltschutz, hat in ihrem Vortrag dasgelegt, warum Bodenschutz wichtig ist und wie im Kanton von offizieller Seite für den Erhalt gesunden Bodens gesorgt wird.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.4.2015

150401_SO_Boden schützen lohnt sich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.2 KB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank