Unser Wasser - ein wertvolles Lebensmittel

Was sind die prinzipiellen Aufgaben der tg.glarus? Was ist derzeit aktuell und was ist geplant? Dazu informiert die tb.glarus in den nächsten Wochen in loser Folge: In der ersten Ausgabe  zum Thema Wasser und zum generellen Wasserversorgungsprojekt (GWP), das als Planungsgrundlage die Trink- und Löschwasserversorgung auf dem Gemeindegebiet für die Zukunft langfristig sicherstellen soll.

gl24 . 27.2.2014

140227_gl24_Unser Wasser - ein wertvolle
Adobe Acrobat Dokument 143.5 KB

Bauer sein: "Das Schöne ist die Freiheit"

Den einen ist der Bauernberuf in die Wiege gelegt worden. Die anderen entdecken ihn und die Liebe auf der Alp. Am ersten Anlass zum UNO-Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe berichten Glarner Bauern, was sie freut - und was weniger.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS,27.2.2014

140227_SO_Bauer sein_Das Schöne ist die
Adobe Acrobat Dokument 362.9 KB

Unser Wasser - ein wertvolles Lebensmittel

Wa sind die prinzipiellen Aufgaben der tb.glarus in nächster Zeit. Als Auftakt zum Thema Wasser und zum generellen Wasserversorgunsprojekt (GWP) ,das als Planungsgrundlage die Trink- und Löschwasserversorgung auf dem Gemeindegebiet für die Zukunft langfristig sicherstellen soll.

FRIDOLIN.27.2.2014

140227_FR_Unser Wasser - ein wertvolles
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Fünf Stunden in der Natur ohne Mami

Waldspielgruppe "Dusse Verusse" bietet Plätze an.

140227_FR_Fünf Stunden in der Natur ohne
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Fritz Waldvogel neuer Präsident

Während zweier Jahre erledigte der Glarner Bauernverband (BVGL) seine Geschäfte ohne offiziellen Präsidenten. Am Samstag, 22. Februar, war es so weit, dass die Bauern an ihrer Jahresversammlung in der lintharena in Näfels endlich wieder eine Person an ihre Spitze berufen konnten. Zu Diskussionen Anlass gaben einmal mehr das neue Dirktzahlungssystem sowie der Kampf betreffend Fruchtfolgeflächen ind die Erhaltung des Kulturlandes.

FRIDOLIN.27.2.2014

140227_FR_Fritz Waldvogel neuer Präsiden
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

Luftbelastung mit Stickstoffoxid im Kanton Glarus leicht gestiegen.

 

GLARNERWOCHE.26.2.2014

 

140226_glw_Luftbelastung mit Stickstoffo
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Neuer Präsident beim Bauernverabnd

An der Hauptversammlung des Glarner Bauernverbandes wurde Rückschau gehalten auf ein intensives Jahr mit Vernehmlassungen zur Agrarpolitik und zum Landwirtschaftsgesetz. Nach zwei Jahren  Unterbruch wurde mit Fritz Waldvogel-Kamm ein neuer Präsident gewählt.

140226_glw_Neuer Präsident beim Bauernve
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Glarner Bio Bauern warten mit qualitativ hervorragenden Produkten auf

Die Glarner Bio.Bauern trafen sich im Restaurant "Bären" in Netstal zu ihrer 22. Hauptversammlung. Vielbeachtetes Thema war die biodiversität in der Schweiz.

GLARNERWOCHE.26.2.2014

140226_glw_Glarner Bio-Bauern warten mit
Adobe Acrobat Dokument 151.0 KB

Fünf Stunden in der Natur ohne Mami

Die Waldspiegruppe " Dusse Verusse" Glarus bietet Plätze an.

140224_SO_Fünf Stunden in der Natur....p
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Die Bauern haben wieder einen Präsidenten

An der Hauptversammlung des Glarner Bauernverbandes konnte nach zwei Jahren Unterbruch mit Fritz Waldvogel- Kamm wider ein Präsident gewählt werden.

140224_SO_Die Bauern haben wieder einen.
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Jugendarbeit geht hinaus in den Schnee

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 21.2.2014

140221_SO_Jugendarbeit geht hinaus in de
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Den Alltag der Glarner Bauern erfahren

2014 ist das Internationale Jhar der bäuerlichen Familienbetriebe. Zum Auftakt des UNO-Jahres im Glarnerland diskutieren Glarner Bäuerinnen und Bauern am Montag, 24. Februar, um 20.00 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Glarus über ihren Alltag.

FRIDOLIN. 20.2.2014

140220_FR_Den Alltag der Glarner Bauern
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Qualitativ hervorragende Produkte

Die Glarner Bio-Bauern trafen sich im Restaurant Bären in Netstal zu ihrer 22. Hauptversammlung. Im Zentrum der Versammlung standen nebst der Behandlung der statuarisch festgelegten Trakandenliste ein interessanter Vortrag von Paul Urech, Bio-Berater an der landwirtschaftlichen Ausbildungsstätte " Plantahof" in Landquart. Viel beachtetes Thema war die Biodiversität in der Schweiz.

FRIDOLIN. 20.2.2014

140220_FR_Qualitativ hervorragende Produ
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Für die Uzner Störche war 2013 ein katastrophales Jahr

Die Störche in der Region gehören zu den Boten des Sommers. Wie anfällig Weissstörche gegenüber schlechtem Wetter sind, zeigte sich im letztjährigen Brutjahr.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 20.2.2014

140220_SO_Für die Uzner Störche war 2013
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Visionäre Konzertarena geplant

Bis im Juli soll im Landesplattenberg eine Konzertarena mit 300 Zuschauerplätzen entstehen. Der Plattenberg- Stiftungsrat begrüsst weiterhin Spender für sein einmaliges "Tourismus-Bergwerk".

FRIDOLIN.20.2.2014

140220_FR_Visionäre Konzertarena geplant
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Wie Glarner Bäuerinnen und Bauern ihren Alltag erleben

2014 ist zum Internationalen Jahr der bäuerlichen Familien erklärt worden. Zum Auftakt des UNO-Jahrs im Glarnerland diskutieren Glarner Bäuerinnen und Bauern am Montag, 24.. Februar, 20 Uhr im reformierten Kirchgemeindehaus Glarus über ihren Alltag.

GLARNERWOCHE.19.2.2014

140219_glw_Wie Glarner Bäuerinnen und Ba
Adobe Acrobat Dokument 195.5 KB

Der Hirsch geniesst den milden Winter.

GLARNERWOCHE.SÜD.19.2.2014

140219_glw_süd_Der Hirsch.....pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Wie Glarner Bäuerinnen und Bauern ihren Alltag erleben

2014 ist zum internationalen Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe erklärt worden. Zum Auftakt im Glarnerland diskutieren am Anlass von Glarus weltoffen Bäuerinnen und Bauern über ihren Alltag.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 19.2.2014

140219_SO-Wie Glarner Bäuerinnen und Ba
Adobe Acrobat Dokument 308.1 KB

Heuen, holzen und Traktorfahren

Es gibt immer viel auf einem Bauernhof zu tun. Damit alles reibungslos läuft, müssen alle mit zupacken, auch die KInder und  Jugendlichen.

GLARNERWOCHE. 19.2.2014

 

140219_glw_Heuen, holzen und Traktorfahr
Adobe Acrobat Dokument 460.5 KB

Aufwachsen auf einem Bauernhof

Mithelfen müssen ist die eine Seite - zufrieden(er) sein die andere.

GLARNERWOCHE. 19.2.2014

140219_glw_Aufwachsen auf. (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.4 KB
140219_glw_Aufwachsen auf. (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.2 KB

Glarner Bio-Bauern warten mit qualitativ hervorragenden Produkten auf

Die Glarner Bio-Bauern trafen sich im Restaurant Bären in Netstal zu ihrer 22. Hauptversammlung. Im Zentrum der Versammlung standen nebst der Behandlung der statuarisch festgelegten Traktandenliste ein interessanter Vortrag von Paul Urech, Bio-Berater an der landwirtschaftlichen Ausbildungsstätte Plantahof in Landquart. Vielbeachtetes Thema war die Biodiversität in der Schweiz.

gl24_18.2.2014

140219_gl24_Glarner Bio-Bauern warten mi
Adobe Acrobat Dokument 119.8 KB

Grundwasser -  eine wichtige Ressource

Die im Kanton Glarus fallenden Niederschläge verdunsten zu etwa 20 Prozent, der Rest fliesst vor allem oberflächlich oder zu wenigen Prozent unterirdisch in der form von Grundwasser ab.

GLARNERWOCHE.19.2.2014

140219_glw_Grundwasser - eine wichtige R
Adobe Acrobat Dokument 145.5 KB

Betlis: Felssturz-Sanierung kostet rund 100000 Franken

Glarner Strassenbauer sanieren die Betlisstrasse. Ein massiver Felssturz riss am 23. Januar ein Teilstück in den Walensee. Der Kanton St.Gallen zahlt drei Viertel der Kosten von rund 100000 Franken.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.18.2.2014

140218_SO_Betlis Felssturz-Sanierung....
Adobe Acrobat Dokument 324.4 KB

Ein halbes Amphitheater im Berg

Für 600000 Franken soll im Landesplattenberg eine Konzertarena entstehen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS,SCHWEIZ AM SONNTAG.16.2.2014

140216_SO_Ein halbes Amphitheater ..1.pd
Adobe Acrobat Dokument 237.6 KB
140216_SO_Ein halbes Amphitheater. .2pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.6 KB

Grundwasser - eine wichtige Ressource

Die im Kanton Glarus fallenden Niderschläge verdunsten zu etwa 20 Prozent, der Rest fliesst vor allem oberflächlich oder zu wenigen Prozent unterirdisch in Form von Grundwasser ab. Das Departement Bau und Umwelt des Kantons informiert über die Nutzung dieser wichtigen Ressource, der es Sorge zu tragen gilt.

FRIDOLIN. 13.2.2014

140213_FR_Grundwasser - eine wichtige Re
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB

Spriessende Schneeglöckchen statt tanzende Schneeflöckchen

Die Glarner erleben zurzeit einen aussergewöhnliche milden Winter. Die Natur stellt sich bereits auf den Frühling ein. Gärtner,Imker und Förster hoffen auf keinen erneuten Wintereinbruch.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 7.2.2014

140207_SO_Spriessende Schneeglöckchen st
Adobe Acrobat Dokument 344.6 KB

Neue Politik und neuer Präsident

Viel Neues im jungen Jahr beim IP-Ring Glarnerland. An der 18. Hauptversammlung wurde mit Thomas Hefti-Horner ein neuer Präsident gewählt. Auch die Agrarpolitik 2014-2017 des Bundes war am Donnerstag, 30.Januar, im "Schützenhaus"- Saal in glarus ein wichtiges Thema.

FRIDOLIN. 6.2.2014

Landrat bestellt das Feld für die Bauern

Das neue Landwirtschaftsgesetz kommt im Mai vor die Landsgemeinde. Es soll die Glarner Bauern an der Agrarpolitik des Bundes teilhaben lassen. Im Landrat ist das Gesetz gestern bis auf Details von allen  gutgeheissen worden.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 6.2.2014

140206_FR_Neue Politik und neuer Präside
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Forellen aus Mitlödi sollen nach Hätzingen umziehen

Wegen der Bauarbeiten an den Kraftwerken Seidendruckerei und  Doppelpower müssen Fische aus Mitlödi dringend evakuiert werden. Sie sollen in eine neue Fischzuchtanlage auf dem Gelände der Hefti  Hätzingen AG umsiedeln.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 5.2.2014

140205_SO_Forellen aus Mitlödi sollen n
Adobe Acrobat Dokument 385.2 KB

Glarner Alpkäse zertifiziert

 

GLARNERWOCHE.5.2.2014

140205_glw_Glarner Alpkäse zertifiziert.
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Jäger schiessen auf einen Beschluss des Regierungsrats

Die Glarner Jäger fühlen sich nicht ernst genommen - gar vom Regierungsrat übergangen, weil dieser die Schaffung zusätzlicher Wildasyle beschlossen hat - gegen den Willen der Weidmänner.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 4.2.2014

140204_SO_Jäger schiessen auf einen Besc
Adobe Acrobat Dokument 227.4 KB

Wie der Kanton die Bauern in Zukunft unterstützen will

Das Landwirtschaftsgesetz habe sicherzustellen, dass die Bauern an den neuen Programmen des Bundes teilnehmen können, so die landrätliche Kommission. Sie stimmt der Vorlage der Regierung - ausser bei den Pachtzinszuschlägen  - zu.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 3.2.2014

140203_SO_Wie der Kanton die Bauern in Z
Adobe Acrobat Dokument 307.9 KB

Was die Glarner Bienen bedroht

Honigbienen haben es weltweit nicht leicht. Und auch in Glarus treffen sie auf viele Gefahren. Was genau den Glarner Bienen und  Imkern zu schaffen macht, untersucht Salome Wild in ihrer Maturaarbeit.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 3.2.2014

140203_SO_Was die Glarner Bienen bedroht
Adobe Acrobat Dokument 252.4 KB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank