Den Glarner Kräutern auf der Spur

Der Volksmund sagt, gegen alles sei ein Kraut gewachsen. Welche Kräuter im Glarnerland wachsen und wofür diese eingesetzt werden können, erfuhren Interessierte bei einem Kräuterspaziergang am vergangenen Donnerstag.

GLARNERWOCHE, SÜD. 19.6.2013

130619_glw_1_Den Glarner Kräutern auf de
Adobe Acrobat Dokument 293.0 KB
130619_glw_2_Den Glarner Kräutern auf de
Adobe Acrobat Dokument 186.5 KB

Vom Traum zur Wirklichkeit

2007 entstand die Idee einer Erlebniskäserei auf der Nüenalp. Nach einigen Umwegen wurde nun diese Käserei eröffnet.

GLARNERWOCHE. NORD. 19.6.2013

130619_glw_nord_1_Vom Traum zur Wirklich
Adobe Acrobat Dokument 338.8 KB
130619_glw_nord_2_Vom Traum zur Wirklich
Adobe Acrobat Dokument 202.8 KB

Das Zwitschern der Vögel

Dritter erfolgreicher Vogelkunde-Einführungskurs des Glarner Natur-und Vogelschutzverein (GNV).

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.14.6.2013

130614_SO_Das Zwitschern der Vögel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Wo Alpkäse zum Erlebnis wird

Der Glarner Agrotourismus hat ein neues Vorzeigeptojekt. Gestern ist die WErlebniskäserei nüenalp ob filzbach offiziell eingeweiht worden.

 

130614_SO_Wo Alpkäse zum Erlebnis wird.p
Adobe Acrobat Dokument 423.1 KB

Informationen entlang der Linth

Sei der Renaturierung sind in der LInth kleine Auenlandschaften entstanden. am Linthufer wachsen wieder seltene Blumen und auf Betonstelen findet der Wanderer viele aufschlussreiche Informationen.

GLARNERWOCHE .NORD. 12.6.2013

130612_glw_nord_Informationen entlang de
Adobe Acrobat Dokument 358.4 KB

Jubiläum Sponsorenverein Fronalp - seit zehn Jahren erfolgreich im Einsatz

Die Tourismusregion Mullern-Fronalp im Gbiet der Gemiende Glarus Nord ist seit mittlerweile zehn Jahren durch eine grosse private Dynamik geprägt. So führen zahlreiche Aktivitäten zu einer markanten Attraktivitätssteigerung zwischen Mullern, Naturfreundehaus und Ennetberg. In diesem Jahr wird der Sponsorverein Fronalp zehn Jahre alt - eine Würdigung.

GLERNERWOCHE ,NORD. 12.6.2013

130612_glw_nord_Jubiläum Sponsorenverein
Adobe Acrobat Dokument 205.0 KB

"Kröten" für Frösche & Co.

 

GLARNERWOCHE. 12.6.2013

130612_glw_Kröten für Frösche und Co..pd
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Nur sechs Jungstörche leben

In Uznach haben nur gerade sechs von 60 Jungstörchen Kälte und Regen überlebt.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS,SCHWEIZ AM SONNTAG.9.6.2013

130609_SO_Nur sechs Jungstörche leben.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Ingenieure ziehen an der HSR Lehren aus der Linthsanierung

Das Linthwerk-Symposium an der Hochschule für Technik in Rapperswil-Jona (HSR) lockt die Experten in Massen an. Sie wollen wissen, welche  Lehren man für die künftigen Wasserbau-Projekte ziehen kann.

DOE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 8.6.2013

130608_SO_Ingernieure ziehen an der HSR
Adobe Acrobat Dokument 268.5 KB

Eine Hütte feiert Jubiläum

Bald beginnt die Hüttensaison auf der Leglerhütte. Seit zehn Jahren zeichen Romano und Sara Frei-Elmer für den Betrieb verantwortlich. Im Jubiläumsjahr sind Events geplant.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.7.6.2013

130607_SO_Eine Hütte feiert Jubiläum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 327.6 KB

Sumpfohreule gepflegt

Sie ist im Norden heimisch und nur selten in der Schweiz: die Sumpfohreule. Vor eiigen Tagen wurde ein verletztes Tier bein der Linth gefunden und in der Greifvogelstation Bilten gepflegt und wieder zu Kräften gebracht.

FRIDOLIN.6.6.2013

130606_FR_Sumpfohreule gepflegt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Symposium zum Hochwasserschutz

In Rapperswil-Jona findet ein Symposium zum Projekt Hochwasserschutz Linth 2000 statt. 180 Fachleute werden sich über das Linthgebiet informieren.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 6.6.2013

130606_SO_Symposium zum Hochwasserwschut
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Mehr als nur ein Rand - wo Bienen und Co. gerne weiden

Da wo der Übergang zwischen Wald und Wiese nicht zu abrupt, sondern über einen mehrere Meter breiten Waldrandbereich stattfindet, blüht und summt es jetzt im Frühling besonders tüchtig. Solche Waldränder sind artenreich, bieten Versteckmöglichkeiten uns sind Nahrungasplätze für Bienen und Co. Auch im Glarnerland werden sie gefördert.

gl 24. 6.6.2013

130606_gl24_mehr als nur ein Rand....pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.0 KB

Mehr als nur ein Rand - wo Bienen und Co. gerne weiden

 

GLARNERWOCHE. 5.6.2013

130605_glw_Mehr als nur ein Rand - wo Bi
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Rare Waldränder sind wertvolle Bienenweiden.

Mehrere Meter breite Waldränder zwischen Wald und Wiese sind rar. Für Bienen und Co. sind sie lebensnotwendig. Im Glarnerland sollen solche Ränder jährlich weiter aufgewertet werden.

DIE SUESOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS.5.6.2013

130605_SO_Rare Waldränder sind wertvolle
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB

Das Linthgebiet - festgehalten in Wort und Bild

Bald erscheint ein Buch, dass alle Facetten des Linthgebiets genauer unter die Lupe nimmt. "Ännet dem Jordan - Landschafte dies- und jenseits der Linth" beschreibt die vielfalt der Region.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.4.6.2013

 

130604_SO_Das Linthgebiet-festgehalten i
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Stiegen nach Elm

Im kommenden Jahr wird die Fassung des Kraftwerks Senf der SN Energie AG saniert. Bereits jetzt hat der Bau des Umgehungsgewässers für die Fische begonnen. Ein grosses Unternehmen zugunsten der Flussbewohner.

FRIDOLIN. 30.5.2013

130530_FR_Stiegen nach Elm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Ein Schäferstündchen auf dem Glarner-Schiefer

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 29.5.2013

130529_SO_Ein Schäferstündchen auf dem G
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Die Jungstörche von Uznach sterben dutzendweise

Selten zählte der Storchenverein so viele Jungstörche - doch dann kam der Regen und mit ihm das grosse Sterben.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS, SCHWEIZ AM SONNTAG. 26.5.2013

130526_SO_Die Jungstörche von Uznach....
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Die Hände sind gebunden

"Gegen Wölfe gibt es in Glarus kaum Schutzmassnahmen", titelt die "Südostschweiz" im April. "Der Ball liege jetzt bei den Schafhaltern", hiess es damals vom Kanton. Jetzt wehren sich die Schafhalter gegen diese "Verunglimpfung".

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS.26.5.2013

130526_SO_Die Hände sind gebunden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.4 KB

Hirten-Hilfen im Ausbildungcamp

Während die Kühe noch im Tal weideten, waren einige Schafe bereits auf der Alp Bösbächi. Als Übungsherde zusammen mit Herdenschutzhunden und 25 Freiwilligen, die sich während vier Tagen über Pfingsten zu Hirten-Hilfen ausbilden liessen.

FRIDOLIN. 23.5.2013

130523_FR_Hirten-Hilfen im Ausbildungsca
Adobe Acrobat Dokument 609.9 KB

Glarner sind glücklicher als Menschen in anderen Kantonen

Wer auf dem Land und in einem guten sozialen Netz lebt, ist glücklicher als der Städter in der Anonymität. Das sagt der Nationalrat und Glücksforscher Bastien Girod.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 23.5.2013

130523_SO_Glarner sind glücklicher......
Adobe Acrobat Dokument 362.4 KB

Wald über der Riviera

Mühlehorn wird wegen seines milden Klimas auch "Riviera des Glarenrlandes" genannt. Doch diese Riviera schützt der Wald der Genosssame. Sie hat eine lange Geschichte und eine Zukunft.

FRIDOLIN. 23.5.2013

130523_FR_Wald über der Riviera.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Neu: Waldwerkstatt im" Gäsi"-Wald

Am Mittwoch, 29.Mai, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr findet im "Gäsi"-Wald der erste Nachmittag der Waldwerkstatt statt.

FRIDOLIN. 23.5.2013

130523_FR_Neu-Waldwerkstatt im Gäsi-Wald
Adobe Acrobat Dokument 969.2 KB

Wasser im Wirbel

Die Nutzung der Wasserkraft ist im Glarnerland bekannt - wie man aber Wasserwirbel nutzen kann, daran wird erst an einer Pilotanlage in der Schweiz geforscht. Michel Klein von der Genossenschaft Wasserwirbelkraftwerk Schweiz sprach in der lintharena in Näfels vor den Mitgliedern der Energieallianz Glarus.

FRIDOLIN23.5..2013

130523_FR_Wasser im Wirbel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Die Zecke ist los...

Alle Jahre wieder... ist Zeckenzeit! Jeder Hundehalter hat früher oder später zwangsläufig mit Zecken zu tun. Die blutsaugenden Parasiten sind nicht nur lästig, sindern können auch richtig gefährlich werden.

GLARNERWOCHE. 22.5.2013

130522_glw_Die Zecke ist los_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.3 KB
130522_glw_Die Zecke ist los_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.1 KB

Fiestenbach wird ausgeleitet

Der Feisetenbach wird diese Jahr an insgesamt 22 Tagen ausgeleitet, dann wird er wieder zu einem Wasserfall.

GLARNERWOCHE. 22.5.2013

 

130522_glw_Fisetenbach wird ausgeleitet.
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Produktion von Wildbienenhotels ist Herausforderung

Rund 150 Wildbienenhotels mit 600 "Etagenwohnungen" sind bei der Avoi in Niederurnen bislang eingetragen. Erfreulich für die Mitarbeitenden im Beschäftigungsprogramm - und für die Wildbienen.

GLARNERWOCHE. 22.5.2013

130522_glw_Produktion von Wildbienenhote
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Elmer-Citro-Wanderweg wieder offen

Nach einem langen uns strengen Winter steht der Elmer-Citro-Quellenweg in Elm seit dem 18.Mai wieder allen Wanderbegeisterten offen.

GLARNERWOCHE. 22.5.2013

130522_glw_Elmer-Citro-Wanderweg wieder
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Glarner Hotels für Wildbienen

Die Avoi in Niederurnen baut Hotels für Wildbienen. Interessierte können eine Etage oder gleich das ganze Hotel für die kleinen Gäste kaufen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS,SCHWEIZ AM SONNTAG.19.5.2013

130519_SO_Glarner Hotels für Wildbienen.
Adobe Acrobat Dokument 207.9 KB

Der Schreyenbachfall ist zum Schreien schön

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS 18.5.2013

130518_SO_Der Schreyenbachfall ist zum S
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB

Gesucht: Singvogel auf Tauchgang

Die diesjährige Publikumsaktion des Naturzentrums Glarnerland nimmt die Verbreitung der Wasseramsel und anderer Wasservögel im Kanton unter die Lupe.

FRIDOLIN. 16.5.2013

130516_FR_Gesucht Singvogel auf Tauchgan
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Neue Waldspielgruppe

Gibt es etwas Schöneres als an der frischen Luft die Natur zu geniessen, sie zu spüren, sie auf spielerische Weise kennen-und schätzen zu lernen? Wir möchten Ihrem Kind ermöglichen, regelmässig und bei jedem Wetter gemeinsam mit anderen Kindern in die wunderbare Welt des Waldes einzutauchen.

FRIDOLIN. 16.5.2013

130516_FR_Neue Waldspielgruppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Freier Lauf für den Fisetenbach

Der Fisetenbach wird dieses jahr an insgesamt 22 Tagen ausgeleitet. Dann wird er wieder zu einem Wasserfall.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 16.5.2013

 

130516_SO_Freier Lauf für den Fisetenbac
Adobe Acrobat Dokument 711.1 KB

Gesamtkunstwerk übers Glarnerland

"Das grosse Wanderbuch Glarnerland" wirbt für die Bergwelt im Kanton. Und lädt mit packenden Texten und Bildern in den Zigerschlitz - in eine Welt des Staunens - ein.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 16.5.2013

130516_SO_Gesamtkunstwerk übers Glarnerl
Adobe Acrobat Dokument 321.6 KB

Über die Glarner Pioniere der Hanfseile und Nagelschuhe

Das grosse SAC-Jubiläumsbuch" Tödi-Spuren" fängt auf Höhen an, auf denen das grosse "Wanderbuch Glarnerland" aufhört - an der Grenze zum Hochgebirge.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,AUSGABE GLARUS. 16.5.2013

130516_SO_Gesamtkunstwerk übers Glarnerl
Adobe Acrobat Dokument 321.6 KB

Wasseramseln gesucht: Ein Singvogel auf Tauchgang

Die Publikumsaktion des Naturzentrums Glarnerland widmet sich dieses Jahr einem Wassertier. Dank Meldungen aus der Bevölkerung soll die Verbreitung der Wasseramsel und anderer Wasservögel unter die Lupe genommen werden.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 15.5.2013

1305015_SO_Wasseramseln gesucht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Gesucht: Singvogel auf Tauchgang

Die diesjährige Publikumsaktion des Naturzentrums Glarnerland widmet sich passend zu dessen Jahresthema "Glarer Wasser" einem Wassertier.

GLARNERWOCHE. 15.5.2013

 

130515_glw_Singvogel auf Tauchgang.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

"Wir werden weiter politisch aktiv bleiben"

An der Hauptversammlung der IG Kleinwasserkraft blickte der Präsident Hans-Peter Keller auf die vergangangenen und zukünftigen Tätigkeiten. Dr. Christian Hauser von Cotlan AG übernimmt von Gerhard Danioth Einsitz im Vorstand.

GLARNERWOCHE, SÜD. 15.5.2013

130515_glw_Wir werden weiter politisch..
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Hesch gwüsst?

Wie sind die Alpen entstanden?

COOPZEITUNG. 14.5.2013

130514_Coop_Zeitung_hesch-gwüsst.pdf
Adobe Acrobat Dokument 862.8 KB

"Braunie" aus Braunwald

Vom Siebenschläfer, der zwischen Linthal und Braunwald pendelt.

GLARNERWOCHE SÜD, 15.5.2013

 

130515_glw_Braunie aus Braunwald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Gesucht: Singvogel auf Tauchgang

Die diesjährige Publikumsaktion des Naturzentrums Glarnerland widmet sich passend zu dessen Jahresthema "Glarner Wasser" einem Wassertier. Dank Meldungen aus der Bevölkerung soll die Verbreitung der Wasseramsel und anderer Wasservögel im Kanton genauer unter die Lupe genommen werden.

gl24, 11.5.2013

130511_gl24_Gesucht Singvogel auf Tauchs
Adobe Acrobat Dokument 137.9 KB

Vom Siebenschläfer, der zwischen Linthal und Braunwald pendelt

Als die Braunwaldnerin Nadine Zweifel am Freitag vor der Landsgemeinde ins Tal fuhr, entdeckte sie den ersten richtigen Gratisgast der Standseilbahn. Frech zeigte er ihr, wie man an der Stange tanzt und dass die Gratisbahn sich auch im Tierreich schon herum gesprochen hat.

gl24, 11.5.2013

130511_Vom Siebenschläfer der zwischen L
Adobe Acrobat Dokument 107.7 KB

2060 hat es weniger Schnee

Das Klima ist in der Schweiz stark im Wandel. Nun zeigt ein Bericht von Meteo Schweiz auf, wie sich dies auf die Regionen auswirken könnte. Im Glarnerland ist vor allem der Wintertourismus betroffen.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 10.5.2013

130510_SO_2060 hat es weniger Schnee.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Pilze im naturnahen Garten

Auch in unseren Gärten kann anstelle von fremdländischen Pflanzen immer häufiger Einheimischers aus Feld und Wald entdeckt werden. Unsere Vegetation ist an KLima und boden angepasst und muss im Winter nicht geschützt werden. ausserdem brauchen naturnahe gärten wenig Pflege und Pestizide werden nicht benötigt.

FRIDOLIN.8.5.2013

130508_FR_Fremde Arten in Natur und Gart
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Seeufer-Reinigung

Ende April trafen sich die Fischer und Freunde des Klöntals zur Reinigung der Ufer des Klötalersees. Obwohl die Wetterprognosen nicht gut waren, liessen wir uns nicht abschrecken und gingen mit Kübeln, Handschuhen und Abfallsäcken ausgerüstet ans Werk.

FRIDOLIN. 8.5.2013

130508_FR_Seeufer-Reinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Fremde Arten in Natur und Garten?

Im Frühling gibt es draussen immer viel Neues zu entdecken. Sei es im Wald, auf Wiesen oder gar im eigenen Garten. Vor "Exoten" oder bösen Überraschungen muss sich aber niemand fürchten. Trotzdem sollte jeder ein Auge auf Fremdartiges halten.

FRIDOLIN. 8.5.2013

130508_FR_Fremde Arten in Natur und Gart
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Ab drei Jahren in die Waldspielgruppe

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ. AUSGABE GLARUS. 7.5.2013

130507_SO_Ab drei Jahren in die Waldspie
Adobe Acrobat Dokument 612.3 KB

Geplanter Arbeitseinsatz im Boggenmoor

An der diesjährigen Hauptversammlung des Verkehrsvereins Oberurnen im Kaffi "Zigerribi" wies  Präsident Roger Fischli speziell auf den diesjährigen Arbeitstag vom 1. Juni hin.

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 7.5.2013

130507_SO_Geplanter Arbeitseinsatz im Bo
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Ein gepflegter Wald schützt besser vor Steinschlaggefahr

Mit Investitionen  in die Pflege des Schutzwaldes kann man Geld für Schutzbauten sparen

DIE SUEDOSTSCHWEIZ,SCHWEIZ AM SONNTAG,AUSGABE GLARUS. 5.5.2013

130505_Ein gepflegter Wald schützt besse
Adobe Acrobat Dokument 231.3 KB

Erste Welterbe-Fahne weht in der Welterbe-Region

Ein kleiner Akt von grosser symbolischer Bedeutung für das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona: Als erste Welterbe-Gemeinde demonstriert Glarus nun auch per Fahne seine Identifikation mit dem Welterbe und seinen Werten.

gl24, 3.5.2013

130503_gl24_Erste Welterbe-Fahne weht in
Adobe Acrobat Dokument 181.3 KB

Pro Natura zeigt am Flohmarkt wie man Schmetterlinge anlockt

Am Landsgemeindeflohmarkt ist auch Pro Natura Glarus präsent. Diesmal zeigt die Organisation, wie Gartenbesitzer mit naturnahen Gärten Schmetterlinge anlocken.

130503_SO_Pro Natura zeigt am Flohmarkt.
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Unesco-Welterbe-Fahne wird gehisst

 

DIE SUEDOSTSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS

130502_SO_Unesco-Welterbe-Fahne wird geh
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Bundesrätin trifft Flusspiraten

In vollen Festzelt beim Hänggelgiessen in Benken sprachen Willi nHaag und Doris Leuthard vom Vorzeigeprojekt " Linthwerk" . Die " Linthpuraten" vom Kinderchor Benken schossen buchstäblich den Kormoran ab und die Bevölkerung freute sich über das, was sie von "ihrer" Linth jetzt wieder bekommt.

FRIDOLIN. 2.5.2013

130502_FR_Bundesrätin trifft Flusspirate
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Der Glarner Schabziger feiert Geburtstag

Vor 550 Jahren fällte die Glarner Landsgemeinde einen wegweisenden Entscheid. " Von Ziger ze machen", so die berschrift der 1463 erlassenen Verordnung, enthält detaillierte Vorschriften zur Herstellung des Glarner Zigers. Das erste und heute wohl älteste Markenprodukt der Schweiz war geboren.

GLARNERWOCHE. 1.5.2013

130501_glw_Der Glarner Schabziger feiert
Adobe Acrobat Dokument 177.5 KB
130501_glw_Der Glarner Schabziger feiert
Adobe Acrobat Dokument 177.5 KB
130501_glw_Der Glarner Schabziger feiert
Adobe Acrobat Dokument 204.8 KB

Das kurze, geplagte Leben eines Plagegeistes

Man geniesst Feiertage, feiert Hochzeiten oder freut sich ganz einfach auf den nahenden Sommer - der Mai ist so schön wie kaum ein anderer Monat. Ausser für ein kleines, völlig unverstandenes Geschöpf.

DIE SUEDOSTSSCHWEIZ, AUSGABE GLARUS. 1.5.2013

130501_SO_Das kurze, geplagte Leben eine
Adobe Acrobat Dokument 314.8 KB
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank