Naturlexikon

Invasive Neophyten

Neophyten („neue Pflanzen“) sind Pflanzenarten, die erst nach der Entdeckung Amerikas 1492 vom Mensch nach Europa gebracht wurden. Sie stammen meist aus anderen Kontinenten. Ein paar wenige dieser Neophyten verhalten sich invasiv: Das heisst, sie verbreiten sich explosionsartig ausserhalb von Gärten. In der Natur verdrängen sie einheimische Pflanzenarten, gefährden die Biodiversität, können Bachufer destabilisieren und Gebäude schädigen.

Ambrosia und der Riesenbärenklau gefährden zudem unsere Gesundheit.

 

Liste der problematischen Arten

Im Glarnerland ist die Liste der Invasiven Neophyten glücklicherweise noch relativ kurz. Sechs Arten kommen aber bereits in weiten Teilen des Glarner Talgebiets vor. Kanton und Gemeinden versuchen ihre weitere Ausbreitung zu verhindern. Unser Ratgeber zeigt, wie auch Sie helfen können!

 

Die sechs häufigsten invasiven Neophyten im Kanton Glarus sind:

 

 

 

Ambrosia

Fotos © Erwin Jörg / neophyt.ch

Auf der Website von Info Flora finden Sie eine Übersicht über alle in der Schweiz vorkommenden invasiven Neophyten.

 

Weitere zu beachtende Arten

 

 

Einjähriges Berufskraut

Dieser invasive Neophyt steht im Glarnerland noch am Anfang seiner Ausbreitung.

 

Kanadische und Schmalblättrige Wasserpest

Diese invasiven Neophyten sind Wasserpflanzen, die die Wasserflächen von stehenden Gewässern wie dem Obersee oder dem Jennyweiher Niederurnen zu wuchern.

Jakobskreuzkraut

Das Jakobskreuzkraut ist kein invasiver Neophyt. Wie die meisten Kreuzkräuter ist es aber giftig und kann bei Nutztieren zu tödlichen Vergiftungen führen. Nähere Infos dazu gibt die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Futterbaus AGFF.

Fotos © Erwin Jörg/neophyt.ch (Berufskraut),

Christian Fischer/Wikimedia Commons

Weitere Informationen

  • Informationen zur Bekämpfung finden Sie in unserem Ratgeber.
  • Ein Merkblatt zu invasiven Neophyten im Kanton Glarus liegt im Naturzentrum auf.
  • Informationen über das Vorkommen invasiver Neophyten im Glarnerland finden Sie auf dem GeoPortal: Thema wählen => Natur- & Umweltschutz => Invasive Neophyten
  • Weitere Informationen und den kantonalen Massnahmenplan finden Sie auf der Website des Kantons Glarus.
  • Eine Zusammenfassung der gesetzlichen Grundlagen ist auf der Website von Info Flora aufgeschaltet.
  • Informationen über gebietsfremde Tierarten finden Sie auf unserer Website unter Neozoen.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben!

 

Text: Naturzentrum Glarnerland, aktualisiert 18.05.2017

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank