Naturlexikon

Leberblümchen

Schneller als der Frühling

Das Leberblümchen ist zwar wintergrün. Die neuen herzförmigen Blätter treiben im Frühling aber erst nach den Blüten aus. (Foto: Monica Marti)
Das Leberblümchen ist zwar wintergrün. Die neuen herzförmigen Blätter treiben im Frühling aber erst nach den Blüten aus. (Foto: Monica Marti)

Kaum ist der Schnee geschmolzen, leuchten am Waldboden bereits die blauen Blüten des Leberblümchens aus dem dürren Laub. Das mehrjährige Leberblümchen gehört zu den am frühesten blühenden Pflanzen. Im Frühling spriessen die Blüten aus Knospen, die den Winter knapp über der Erde überdauert haben. Dort waren sie gut zwischen den winterharten Blättern geschützt. Als Standort bevorzugt das Leberblümchen lichte Wälder und buschige Hänge. Über dem Boden wird das Pflänzchen zwar nur etwa 15 Zentimeter hoch. Seine Wurzeln streckt es aber bis zu 50 Zentimeter tief in den Boden!

 

Text: Monica Marti, Naturzentrum Glarnerland

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank