Naturlexikon

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)

Hauhechelbläuling (Foto: Fridli Marti)
Hauhechelbläuling (Foto: Fridli Marti)

Erkennungsmerkmale
Gehört zur Familie der Bläulinge. Die Artbestimmung bei den Bläulingen ist relativ schwierig und braucht Erfahrung.

 

Flugzeit
Fliegt in 3 Generationen von Mitte Mai bis Ende September.

 

Lebensraum und Verbreitung im Glarnerland

Hat die landwirtschaftliche Intensivierung in niedrigen Lagen der vergangenen Jahrzehnte von allen Bläulingsarten am besten verkraftet. So kann diese Art auch in der Linthebene immer wieder angetroffen werden. Obgleich der Verbreitungsschwerpunkt auf den grösseren Magerwiesen und Streuriedflächen liegt, bewohnt der Hauhechelbläuling auch kleinere Brachflächen wie Böschungen und hie und da Wegränder. Ist oberhalb 1000 m ü.M. aber nur noch selten anzutreffen.

 

Besonderheiten

Die Raupe ernährt sich von Blüten und Früchten mehrerer Kleearten, so besonders von Rotklee, Weissklee, Hopfenklee und Dorniger Hauhechel. Überwintert als junge Raupe.

 

Weitere Informationen

- Tagfalter im Glarnerland
- Literatur und Links zum Thema Tagfalter und Schmetterlinge

 

Text: Fridli Marti, 20.4.2010

Hauchhechelbläulinge (Foto: Fridli Marti)
Hauchhechelbläulinge (Foto: Fridli Marti)
Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank