Beobachtungen melden

Welche Beobachtungen interessieren uns?
Wir interessieren uns für Beobachtungsmeldungen verschiedenster Tier- und Pflanzenarten im Glarnerland. Die gemeldeten Beobachtungen werden in die vom Naturzentrum Glarnerland geführte "Kantonale Datenbank für Meldungen von Tier- und Pflanzenbeobachtungen" eingetragen.

 

Welche Arten sind bei uns geschützt und deshalb deren Meldung besonders wichtig?

Eine Liste der im Glarnerland geschützten Tier- und Pflanzenarten finden Sie in der Kantonalen Verordnung über den Arten- und Biotopschutz (Verordnung zum Herunterladen)

 

Weitere Listen zu schweizweit geschützten Arten:


Liste schweizweit geschützter Pflanzen


Liste schweizweit geschützter Tiere

Welche Angaben benötigen wir bei einer Meldung?
Für die Aufnahme in die Datenbank brauchen wir möglichst genaue Angaben zu

 

  • Tier- und Pflanzenart
  • Anzahl beobachteter Tiere/Pflanzen
  • Beobachtungszeitpunkt und -ort (wenn möglich mit Koordinaten)
  • wenn vorhanden einen Fotobeleg und
  • Ihre Kontaktadresse.

 

Selbstverständlich werden auch interessante Pilzfunde erfasst.

 

Mit Hilfe des "ecoGIS" des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) können Sie die genauen Koordinaten bestimmen.
Herzlichen Dank!

Wie werden die Beobachtungsdaten weiterverwendet?
Die Daten werden jährlich an nationale Stellen wie die Koordinationsstelle für Amphibien- und Reptilienschutz (karch), das Centre Suisse de la Cartografie de la Faune (CSCF), die Vogelwarte Sempach oder das Zentrum des Datenverbundnetzes der Schweizer Flora (ZDSF) weitergeleitet und dort in die schweizerischen Datenbanken eingespeist.
Aus den Beobachtungsdaten können wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. Sie zeigen, welche Art wo und wie häufig im Glarnerland vorkommt. Und über Jahre hinweg gewonnene Langzeitreihen von Beobachtungen können aufdecken, ob eine Tier- oder Pflanzenart in ihrem Bestand ab- oder zunimmt. Dies hilft beispielsweise bei der Beurteilung, ob Schutzmassnahmen eingeführt oder verstärkt werden müssen. Im Weiteren können die Daten für spezifische Fragestellungen aus der Forschung (z.B. Untersuchung der Verbreitungsgrenzen oder der Lebensraumbedingungen einer Art) beigezogen werden.

 

Beobachtungsmeldungen sind sehr willkommen und können auf verschiedene Weise zu uns gelangen:

 

Per e-Mail:

info(at)naturzentrumglarnerland.ch

oder Kontaktformular auf der Kontaktseite

 

Per Telefon:  

+41 (0) 55 622 21 82

 

Per Post:

Naturzentrum Glarnerland

Bahnhofsgebäude Glarus, Postfach 560

CH-8750 Glarus

Infostelle
Beobachtungen melden
Veranstaltungen
Gönner werden

Hauptsponsoren

Sponsor: Glarner Kantonalbank